Berlin/Niederrohrdorf

«Siegerflieger»: Aargauer Pilot flog die deutschen Weltmeister nach Hause

Lufthansa-Pilot Markus Imlig mit Weltmeister Manuel Neuer im Cockpit

Lufthansa-Pilot Markus Imlig mit Weltmeister Manuel Neuer im Cockpit

Markus Imlig aus Niederrohrdorf ist seit 12 Jahren Pilot bei der Lufthansa. Doch den Flug von Montag auf Dienstag wird er wohl nie mehr vergessen: Er durfte das deutsche Fussball-Weltmeister-Team von Rio de Janeiro in die Heimat fliegen.

Der Aargauer Lufthansa-Pilot Markus Imlig flog die deutschen Weltmeister nach Hause

Der Aargauer Lufthansa-Pilot Markus Imlig flog die deutschen Weltmeister nach Hause

Der Aargauer Pilot Markus Imlig aus Niederrohrdorf hatte die Ehre, die deutschen Fussball-Weltmeister von Rio nach Berlin zu fliegen!

Für Imlig, der seit 12 Jahren für die Lufthansa arbeitet, ist dies ein absolutes Highlight, wie er gegenüber Tele M1 berichtet: «Es ist ein Bubentraum, der wahr geworden ist.»

Als Erstes kam Trainer Jogi Löw ins Cockpit – und brachte prompt den WM-Pokal mit. Imlig, ein grosser Bayern-Fan, beorderte beim Weltmeistertrainer die Bayern-Spieler nach vorne ins Cockpit, um Erinnerungsfotos zu machen.

Neuer, Müller, Lahm, Boateng und Co. folgten. Die Weltmeister seien «auf dem Boden geblieben», sodass man es vom ersten Moment an lustig hatte. Und schliesslich liess es sich Imlig nicht nehmen, den WM-Pokal zu küssen. 

Mit Spezialmanöver über die Fanmeile geflogen

Imlig durfte mit dem «Siegerflieger» der Lufthansa die jubelnde Menschenmasse, gegen eine halbe Million Menschen, in der Berliner Fanmeile verzücken und flog mit einem Spezialmanöver über das Brandenburger Tor. «Man sah aus dem Flieger die Freude der Fans. Das war einer der schönsten Momente in meiner Pilotenkarriere», schwärmt Markus Imlig. (az)

Der «Siegerflieger» der Lufthansa wieder am Boden in Berlin.

Der «Siegerflieger» der Lufthansa wieder am Boden in Berlin.

Meistgesehen

Artboard 1