Baden
Schützenhaus Baden nun doch unter Denkmalschutz

Der Regierungsrat weist eine Beschwerde des Stadtrats ab und bestätigt damit den Entscheid des Departements Bildung, Kultur und Sport (BKS), das Schützenhaus wegen seinem «hohen gestalterischem und historischem Wert» unter Denkmalschutz zu stellen.

Drucken
Teilen

Das BKS beschloss letztes Jahr, das 1900/1901 errichtete Badener Schützenhaus an der Allmendstrasse unter kantonalen Denkmalschutz zu stellen. Ausschlaggebend dafür waren Abklärungen der kantonalen Kommission für Denkmalpflege und Archäologie.

Schützenhaus Allmend Baden
4 Bilder
Schützenhaus Allmend Baden
Schützenhaus Allmend Baden
Schützenhaus Allmend Baden Rückseite

Schützenhaus Allmend Baden

Walter Schwager

Der Stadtrat war damit aber nicht einverstanden und setzte sich mit einer Beschwerde beim Regierungsrat zur Wehr. Der Stadtrat machte geltend, dass die Unterschutzstellung die auf dem Areal geplante Überbauung «Belvédère» erschwere. Der Regierungsrat hat die Beschwerde nun abgewiesen.

Schützenhaus als kantonal bedeutsames Schutzobjekt eingestuft

Die Abteilung Kultur hatte zuvor den «historischen und gestalterischen Wert» des Schützenhauses als hoch beurteilt und daher das Gebäude als ein kantonal bedeutsames Schutzobjekt eingestuft.

Bezüglich der Erschwerung der Überbauung «Belvédère» hält der Regierungsrat fest, dass der Stadtrat die Sondernutzungsplanung für die Überbauung zurzeit zurückgestellt hat. Somit kann die Unterschutzstellung noch in die Planung einfliessen, zumal das Siegerprojekt eine Variante mit integriertem Schützenhaus vorsieht. (dme)

Aktuelle Nachrichten