Ein Durchschnittseuropäer benutzt im Jahr ungefähr 50 Plastiktragtaschen. Viele der Säcke bestehen aus Polyethylen, das aus fossilem Rohöl gewonnen wird und hunderte von Jahren braucht, um zu verrotten. Lediglich ein kleiner Teil von Plastiksäcken wird wiederverwertet, die meisten landen im Müll. Dabei besteht heute die Möglichkeit, Säcke zu recyceln: Sie werden aus bereits recycelten Kunststoffen hergestellt, zum Beispiel aus alten PET-Flaschen.

Es geht auch einfacher: Aus gebrauchten Plastiktaschen haben 171 Schüler der Mittelstufe Untersiggenthal bunte Windsäcke hergestellt. Diese schmücken jetzt die Umwelt-Arena und zeigen, aus welcher Richtung der Wind bläst. Im Werkunterricht haben die Kinder Wind behandelt. Die Windkraft ist ebenso wichtig für den Umweltschutz wie Recycling. Die Kindern lernen, dass beide Kreisläufe zusammenhängen und welche Konsequenzen das persönliche Verhalten auf die Umwelt hat.

Nachhaltigkeit muss gelernt sein

Die ehemalige Grossrätin Astrid Andermatt ist Projektleiterin für Umweltbildung in der Umwelt-Arena Spreitenbach. «Umweltbildung ist im Lehrplan enthalten und in allen Lebensfächern integriert», sagt Andermatt. «Es gibt die Plattform Kiknet. Dort können sich Lehrpersonen informieren und Arbeitsblätter zum Thema Nachhaltigkeit herunterladen.»

Der Schulunterricht kann auch in die Umwelt-Arena verlegt werden. In einem Parcours können Klassen der Sekundarstufen I und II Umweltbildung praktisch erleben. «Die 45 Ausstellungen in der Umwelt-Arena zeigen Kindern die Basics auf, sie müssen erst einmal für das Thema Umwelt geweckt werden.»

Damit das gelinge und das Interesse der Kinder sich rege, müsse es in Verbindung mit Spass vermittelt werden. «Die Kinder können in der Umwelt-Arena viele Dinge selbst ausprobieren, wie zum Beispiel, selber Strom zu erzeugen», sagt Astrid Andermatt. So wird den Besuchern beispielsweise aufgezeigt, welche Rohstoffe es braucht, um ein Handy herzustellen und zu laden. Es gibt auch eine Energierutschbahn bei der Rutschdauer, Geschwindigkeit und erzeugte Menge elektrischer Energie angezeigt wird .

Die Kinder lernen, weshalb ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen wichtig ist, und was aus Abfall alles hergestellt werden kann. «Nach den Windsäcken werden im Dezember Schulklassen Recyclingschmuck für die Weihnachtsbäume herstellen», sagt Andermatt.