Reaktion

Rothirsche zurück im Badener Wald: «Nicht alle haben Freude daran»

Der Rothirsch ist zurück in den Wäldern der Region Baden – das zeigen eindrückliche Aufnahmen

Der Rothirsch ist zurück in den Wäldern der Region Baden – das zeigen eindrückliche Aufnahmen

Die wilde Tierwelt in den Wäldern der Region Baden hat Zuwachs erhalten. Eindrückliche Aufnahmen einer Wildtierkamera des Jagdvereins Baden Baregg zeigt ein grösseres Rudel Rothirsche im Gebiet des Baregg.

Eindrückliche Aufnahmen einer Wildtierkamera des Jagdvereins Baden Baregg zeigen Rudel im Gebiet des Baregg.

Die Badener Tierwelt hat Zuwachs erhalten: Aufnahmen einer Wildtierkamera des Jagdvereins Baden Baregg zeigen ein Rudel Rothirsche im Gebiet des Baregg. Dies berichtet der Umweltblog der Stadt Baden. «Seit wenigen Jahren streifen wieder Rothirsche durch die Badener Wälder. Wurden zuerst Einzeltiere beobachtet, ist heute ein grösseres Rudel im Gebiet des Baregg bekannt», heisst es im Bericht. Das Rotwild sei aus dem Kanton Zug via Heitersberg zugewandert. Das in den Aufnahmen zu sehende Rudel bestehe aus Stieren verschiedener Altersklassen, Kühen und Jungtieren.

Thomas Laube, Vizepräsident von Jagd Aargau: «Wir haben grosse Freude, dass der Rothirsch in den Aargau zurückkommt. Seit etwa fünf Jahren ist er im Raum Zofingen unterwegs, nun also auch in der Region Baden und Mutschellen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er sich auch in den Bezirk Zurzach vordringt.»

«Aufnahmen sind aussergewöhnlich»

Das Besondere an der Aufnahme aus Baden sei nicht, dass ein Hirsch gesichtet wurde, sondern vielmehr, dass gleich ein ganzes Rudel zu sehen sei. «Das ist aussergewöhnlich. Normalerweise sind einzelne junge Stiere zu sehen. Offenbar fühlen sich die Tiere wohl hier.»

Der Hirsch sei vor 200 Jahren ziemlich plötzlich verschwunden. «Wir wissen nicht warum, können nur spekulieren», erklärt Laube. «Womöglich führte eine grosse Regenperiode zwischen 1812 und 1815 dazu, dass die Menschen Hunger litten und Hirsche assen», sagt er. «Nun kehren die Tiere also zurück in ihren natürlichen Lebensraum, was uns riesig freut.»

Nicht alle hätten Freude an der Rückkehr des Rothirschs, sagt Laube: «Es kommt zu Nutzungskonflikten mit Land- und Forstwirtschaft.» Der ­«Masterplan Rothirsch» des Kantons sehe darum eine sanfte Bejagung der Tiere vor.

Der Obmann des Jagdvereins Baden Baregg war am Mittwoch nicht erreichbar. Der Verein hat die Videoaufnahmen aber Tele M1 zur Verfügung gestellt.

Hier in den Wäldern des Bareggs wurde das Rudel Rothirsche gesichtet:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1