Eliane Zgraggen, Festgestalterin der soeben zu Ende gegangenen Badenfahrt, hat eine klare Meinung: «Ich glaube nicht, dass die Entscheidungsträger um das Badenfahrt-Jubiläum im Jahre 2023 herumkommen werden.» Und Simon Libsig, Slam-Poet, stimmt ihr zu – mit einem Gedicht: «Es liegt auf der Hand, ich plädiere stets für das Wunderbare, und dass man mehr beim Klagen spart; raufen wir uns erneut zusammen, und feiern hundert Jahre Badenfahrt! Und zwar jeden Tag eine kleine, über jeden Zaun, über jeden Gartenhag, und zum Jubiläum dann eine grosse, auf die man kaum noch warten mag.»

Es geht um die Frage, wann die nächste grosse Badenfahrt stattfinden soll. Turnusgemäss wäre in fünf Jahren eine kleine und in zehn Jahren eine grosse Badenfahrt angesagt. Doch 2023 bietet sich die Gelegenheit, ein 100-Jahr-Jubiläum zu feiern: Die erste Badenfahrt fand 1923 statt – das Motto lautete «Der Europäische Friedenskongress», in Erinnerung an den Frieden von Baden, der in der Stadt geschlossen wurde. Seit der zweiten Badenfahrt, die 1937 stattfand, findet das Volksfest immer in den 7er-Jahren jedes Jahrzehnts statt. Seit einigen Jahrzehnten wird dazwischen alle fünf Jahre eine kleine Badenfahrt gefeiert.

Wann das nächste Fest stattfindet und ob es ein Stadtfest 2022 oder eine Badenfahrt 2023 sein wird, das müssen die beiden Vereine Stadtfest Baden und Badenfahrt-Komitee entscheiden, was sie in Absprache mit der Stadt Baden tun werden. Laut Adi Hirzel, Präsident beider Vereine, wollen die Vorstände – deren personelle Besetzung weitgehend identisch ist - in rund zwei Jahren zusammentreffen und den nächsten Festentscheid fällen.»

Sepp Schmid, Ehrenbürger der Stadt Baden, hat seit 1947 jede Badenfahrt, ob gross oder klein, miterlebt. «Eines ist klar: Das Jubiläum zu feiern, ist für Baden Pflicht. Darum wird es wohl 2022 keine kleine Badenfahrt geben, dafür ein Jahr später ein schönes Fest.»

Schmid findet aber nicht, dass das Jubiläum zwingend mit einer grossen Badenfahrt gefeiert werden soll: «Man könnte das Jubiläumsfest beispielsweise 100 Jahre Badenfahrt nennen. Dann hätte das Organisationskomitee die Möglichkeit, ein nicht ganz so riesiges Fest durchzuführen.» 2027 werde es aller Voraussicht nach eine grosse Badenfahrt geben. «Darum täte eine etwas kleineres Fest dazwischen gut. Weniger Stände und weniger Party-Locations sowie endlich einmal wieder ein Umzu hätten zur Folge, dass weniger Vereine mitmachen und das Fest etwas redimensioniert würde, was in meinem Sinne wäre.»