Gebenstorf

Polizei-Grosseinsatz in umstrittenem Islamzentrum - Gemeinderat warnt den Verein

Islam-Zentrum in Gebenstorf.

Islam-Zentrum in Gebenstorf.

Handgreiflichkeiten unter Gästen führten zu einem Grosseinsatz der Polizei im Islamischen Vereinszentrum in Gebenstorf. Grund waren Meinungsverschiedenheiten.

Im erst kürzlich eröffneten Islamzentrum in Gebenstorf fand am Sonntag eine interne Veranstaltung statt. Wie der Gemeinderat am Dienstag mitteilt, führten die rund 40 Teilnehmer eine Diskussion, die in einer handgreiflichen Auseinandersetzung endete. Die Polizei führte einen Grosseinsatz durch. 

Der Gebenstorfer Gemeinderat zeigt sich missmutig über den Vorfall: "Man wird mit der Vereinsleitung das Gespräch suchen und unmissverständlich darlegen, dass solche Vorkommnisse nicht mehr geduldet werden. Ansonsten wird sich der Gemeinderat entsprechende Massnahmen vorbehalten."

Widerstand der Gemeinde

Schon im Vorfeld der Eröffnung gab es rege Diskussionen über die geplante Moschee. Der Gemeinderat zog bis vor das Verwaltungsgericht, da die Parkplatzsituation "prekär" sei und man drohende Lärmemissionen vermeiden wolle.

Das Verwaltungsgericht wies die Beschwerde des Gemeinderates gegen einen entsprechenden Entscheid des Regierungsrates im August 2015 ab. Das ehemalige Restaurant «Il Gabbiano» durfte in ein muslimisches Vereinslokal umgebaut werden. 

Murseli Ibraimov, der Vizepräsident der islamisch-albanischen Gemeinschaft, erklärte damals in einem az-Interview: «Ehrlich gesagt habe ich Verständnis für die Haltung des Gemeinderates. Denn vermutlich haben sich die Mitglieder gar nie die Frage gestellt, wer wir wirklich sind, und wehren sich aufgrund von Vorurteilen gegen unser Vereinslokal.» 

Zur Eröffnung liess sich der Gemeinderat nicht blicken. Gemeindeammann Rolf Senn (CVP) erklärte: «Wir stehen dem Islamzentrum nach wie vor skeptisch gegenüber. Darum wollen wir auch nicht an der offiziellen Eröffnungsfeier teilnehmen und dort eine Rede halten.»  (nog)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1