Gebenstorf/Turgi
Pater Adam siegt bei umstrittener Pfarrwahl

Drucken
Teilen
Aussen idyllisch, innen brodelts aber seit mehreren Jahren: Die verschneite katholische Kirche trohnt über Gebenstorf.

Aussen idyllisch, innen brodelts aber seit mehreren Jahren: Die verschneite katholische Kirche trohnt über Gebenstorf.

Chris iseli (18.1.2021

Die Römisch-katholische Kirchgemeinde Gebenstorf-Turgi hat gestern ihre Pfarrwahl durchgeführt. Am meisten Stimmen erhielt dabei der bisherige Pfarrer Pater Adam. Von 156 gültigen Stimmen entfielen 92 auf ihn. Das absolute Mehr betrug 79 Stimmen. Weitere Stimmen erhielten Françis King (31), Peter Daniels (9), Hans-Peter Schmidt (8) und Valentine Koledoye (8). Die Stimmbeteiligung betrug 17 Prozent. Von den 377 eingegangenen Wahlzetteln waren deren 206 leer und 15 ungültig.

Die Pfarrwahl ist äusserst umstritten: In einem vorgängigen Brief an die Kirchenpflege forderte die Römisch-katholische Landeskirche Aargau, diese Wahl von der Traktandenliste zu streichen. Die Ansetzung einer Pfarrwahl ohne vorgängige Absprache mit den zuständigen bischöflichen Instanzen und ohne über zumindest einen Kandidaten zu verfügen, der über das notwendige Wählbarkeitszeugnis verfüge, stelle eine ekla­tante Verletzung der kirchlichen Zuständigkeitsordnung dar, so die Landeskirche.

In die Kirchenpflege wurde gestern zudem Andreas Zillig aus Turgi gewählt.