Beim Ärger um den neu gestalteten Parkplatz Brand im Mellinger Wald zeichnet sich laut der Gemeinde eine Besserung ab. Zur Erinnerung: Hier wurde im Herbst der seit Jahren ungenutzte Holzschopf abgebrochen. Dafür wurde ein Teil des ehemaligen Forstplatzes renaturiert. Die «Rodungsersatzmassnahmen» sollen der einheimischen Flora und seltenen Baumarten zugutekommen. Mit Totholz und neu angelegten Asthaufen erhalten auch viele Kleintiere ein neues Zuhause. Der Parkplatz ist umgeben von einem Naturschutzgebiet von kantonaler Bedeutung und liegt inmitten des Eichenwaldreservats Mellingen.

Der Wald wird aber auch von vielen Spaziergängern, Sportlern und Vereinen genutzt. Weil der Parkplatz durch die Renaturierung enger wurde, kamen manche Sportgruppen und beispielsweise auch die Cevi Fislisbach-Mellingen-Rohrdorf in Platznöte. «Falls die Platzsituation so bleibt, müssen wir uns für den nächsten Schnuppertag etwas anderes einfallen lassen», sagte Abteilungsleiter Stefan Hürst im November zur AZ. Schon bei den zweiwöchentlichen Treffen käme es wegen der neuen Parkplatzsituation zu Engpässen.

Jetzt teilt die Gemeinde Mellingen mit, durch eine Beschilderung der Parkplätze werde zumindest beim Parkieren eine Optimierung erreicht. Der Gemeinderat habe sich im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens intensiv für einen Erhalt der Parkplatzfläche eingesetzt, heisst es weiter in der Mitteilung von gestern. Den Waldbesuchern solle weiterhin die Möglichkeit geboten werden, mit dem Auto in das Naherholungsgebiet zu gelangen. Und: «Es soll an dieser Stelle noch einmal betont werden, dass die Fläche dem Kanton Aargau und nicht der Gemeinde Mellingen gehört.»

Der Weiterbestand des Parkplatzes in der heutigen Grösse für maximal zwölf Fahrzeuge sei nur aufgrund des Entgegenkommens des Kantons als Grundeigentümer möglich. Schliesslich habe man bei der Anordnung der Ein- und Ausfahrt auch auf die Verkehrssicherheit achten müssen.

Markierung der Parkplätze

Auf der Parkplatzfläche von 30 mal 11 Meter können nun zwölf Autos parkieren. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen seien die Parkmanöver einfacher, wenn die Fahrzeuge rückwärts parkiert werden. Nach Rücksprache mit den kantonalen Fachstellen werde die Bauverwaltung Mellingen die Parkfelder mit Strichen markieren und eine Hinweistafel anbringen lassen.