Baden

Pannenserie beim Promenadenlift hält an: Dieses Mal ist es der Rost

Stört es Sie, dass der Promenadenlift in Baden still stehen wird?

Stört es Sie, dass der Promenadenlift in Baden still stehen wird?

Der Promenadenlift in Baden muss in den kommenden Wochen saniert werden. «In einer Verankerungskammer in der Stütze des Lifts hat sich Rost gebildet», sagt René Zolliker, Projektleiter Bau- und Verkehrsprojekte der Stadt Baden.

Es bestehe keinerlei Gefahr für die Liftbenutzer, sagt er. «Doch wir möchten schnell reagieren und den Schaden beheben.» Die Sanierung des Fahrstuhls dürfte die Stadt rund 40000 Franken kosten.

«Wir werden in einem ersten Schritt Löcher in die rostige Montagekammer bohren», sagt Zolliker. «In einem zweiten Schritt füllen wir den Hohlraum dann mit Mörtel. So können wir sicherstellen, dass in Zukunft kein Rost mehr ansetzt.»

Stört es Sie, dass der Promenadenlift in Baden still stehen wird?

Stört es Sie, dass der Promenadenlift in Baden still stehen wird?

Ursache für die Beschädigung war ein Riss im Stahlträger zu Beginn dieses Jahres. «Damals drang Wasser in den Hohlraum», sagt Zolliker. Das Wasser gefror, und das Stahlblech verformte sich - die Hohlstütze des Aufzugs wurde beschädigt. Bei den Reparaturarbeiten stellte sich dann heraus, dass sich in der Kammer Rost angesetzt hatte.

Insgesamt befinden sich in den Stützen des Badener Promenadenlifts neben der beschädigten Kammer sieben weitere Hohlräume. «Wie es dort aussieht, wissen wir nicht», sagt Zolliker. «Als Vorsichtsmassnahme werden wir nun aber auch gleich diese sieben Räume sanieren.» Ausserdem werde auch der Korrosionsschutzanstrich in diesen Bereichen des Aufzugs erneuert.

Reparaturarbeiten in der Nacht

Damit sich Experten ein genaues Bild vom Schaden machen konnten, stand der Lift in der Nacht auf heute Dienstag bereits ein erstes Mal still. Die weiteren Ausfallzeiten stehen fest: Vom 19. September bis zum
23. September sowie vom 26. September bis zum 30. September wird der Lift ausser Betrieb sein - jeweils von Mitternacht bis 5 Uhr morgens. «Die Reparaturarbeiten führen wir nur in der Nacht durch, tagsüber kann man den Aufzug wie gewohnt benutzen», sagt Zolliker. Auch an den Wochenenden wird auf Reparaturarbeiten verzichtet.

Der Fahrstuhl ermöglicht insbesondere Pendlern aus Ennetbaden einen schnellen Transfer vom Limmatufer direkt zum Bahnhofplatz im Badener Stadtzentrum. Täglich transportiert er in ungefähr 1000 Fahrten rund 2400 Personen, wie Zolliker sagt. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2007 hat der Aufzug schon mehrmals gestreikt. So blieb er zum Beispiel im März 2010 stecken - drei Männer und vier Frauen waren eingesperrt.

«Der Lift steht nicht öfter still als andere Aufzüge», sagt Zolliker. Man müsse bedenken, dass der Promenadenlift draussen stehe und ständig Wind und Wetter ausgesetzt sei. «Da ist es normal, dass es zu Abnützungen kommt.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1