Wettingen

Nicht gemerkt, dass Verkehr stillsteht: Autofahrerin am Handy verursacht Auffahrunfall

Die Fahrerin hantierte mit dem Handy und verursachte einen Auffahrunfall.

Die Fahrerin hantierte mit dem Handy und verursachte einen Auffahrunfall.

Weil sich eine Autofahrerin mit dem Mobiltelefon beschäftigte, kollidierte sie am Donnerstag in Wettingen mit einem stillstehenden Auto. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag, 11. Juni 2020, kurz nach 20 Uhr in Wettingen auf der Landstrasse, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Eine Polizei-Patrouille beobachtete, wie eine 23-jährige Schweizerin an ihrem Mobiltelefon hantierte und darum nicht bemerkte, dass der Verkehr vor ihr zum Stillstand kam. Infolge dessen kam es zuerst zu einer Auffahr- und dann zu einer leichten seitlichen Kollision.

Bei der Kollision entstand Sachschaden.

Bei der Kollision entstand Sachschaden.

Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden. Zu weiteren Abklärungen, ob die Fahrerin unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss stand, wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft Baden eine Strafuntersuchung eröffnet und eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Die Polizeibilder vom Juni:

Meistgesehen

Artboard 1