Sie hatten an den letzten Grossratswahlen die meisten Stimmen der infrage kommenden Nichtgewählten auf der Liste 01 des Bezirks Baden erhalten, wie die Aargauer Staatskanzlei am Montag mitteilte. Notter und Fessler waren somit nächster Ersatz. Die beiden Männer werden am Dienstag vereidigt.

Die zwei SVP-Sitze wurden frei, weil Daniel Frautschi und Martin Keller zurücktraten. Keller wurde als Vertreter des Kantons Aargau in den Verwaltungsrat des Energiekonzerns Axpo gewählt.

Nachnomination für Nationalratswahlen

Der 54-jährige Keller verzichtet auch auf seine Kandidatur für den Nationalrat. Seine Wahlchancen galten als intakt. Die SVP Aargau wird am 21. Juni an einem ausserordentlichen Parteitag entschieden, wer für Keller nachnominiert wird. Die Bezirksparteien haben bis am 7. Juni Zeit, Kandidaturen anzumelden.