Umzug

Nach 20 Jahren: Privatschule «Merkmal!» will von Baden nach Rüfenach zügeln

Die naturnahe Schulhausumgebung sowie die vollfunktionalen Schulzimmer der Rüfenacher Schule spielten für den Entscheid, umzuziehen, eine grosse Rolle.Alex Spichale

Die naturnahe Schulhausumgebung sowie die vollfunktionalen Schulzimmer der Rüfenacher Schule spielten für den Entscheid, umzuziehen, eine grosse Rolle.Alex Spichale

Die Badener Privatschule Merkmal! will ihren Standort auf das Schuljahr 2019 nach Rüfenach verlegen.

«Die Privatschule Merkmal! Baden ist interessiert, ab Schuljahr 2019/2020 für ihre kleine Schule Schulraum (1 Schulzimmer) in unserer Schulanlage zu mieten.» So steht es im Mitteilungsblatt der Gemeinde Rüfenach vom 30. November. Die Verhandlungen seien noch im Gange und die Gemeinde werde die Bevölkerung zu gegebener Zeit wieder informieren, heisst es weiter.

Die 20-jährige Privatschule aus Baden, die derzeit im Merker-Areal beheimatet ist, möchte im Sommer 2019 mit einem neuen Konzept und einer neuen Leitung am Standort Rüfenach starten. Vor rund einem Jahr hatte sich der Vorstand der Privatschule dazu entschlossen, ein Zwischenjahr zur Neuorientierung einzuschalten. Für das Schuljahr 2018/2019 sind die Schulräume im Merker-Areal vermietet. «Wir vermieten unseren Schulraum in Baden temporär, weil wir ein Jahr zur Planung ohne Kinder und Lehrpersonen eingeräumt haben. Durch das Entgegenkommen der Gemeinde Rüfenach sind wir jetzt in der Lage, den Schulraum in nächster Zeit ganz abzugeben», sagt Samuel Weber, der ehemalige Schulleiter, der für die Merkmal!-Schule in einer Beratungsfunktion weiterhin tätig sein wird.

Enge Verhältnisse in Baden

Gemäss einem Infodossier der Schule sei der neue Standort in Rüfenach ein Ort für mehr Lern- und Entfaltungsmöglichkeiten. Den Standortwechsel begründet die Schule damit, dass das Merker-Areal und seine städtische Umgebung mitten in Baden einem rasanten baulichen Verdichtungsprozess unterliegen. «Die räumlichen Verhältnisse um das Merker-Areal herum sind und werden immer enger. Die Spielmöglichkeiten sind beschränkt, die Gefahren steigen durch den Verkehr und die Kinder müssen im Freien immer mehr beaufsichtigt werden», heisst es.

Für den Standort Rüfenach habe man sich gerade deswegen entschieden. «Wir erhalten vollfunktionale Schulzimmer, toll ausgestattete Räume fürs Werken, sowie eine grosszügige, vollausgestattete Turnhalle. Die Schulhausumgebung und der Pausenplatz sind naturnah und laden zum Ausspannen, Spielen und Entdecken ein.» Und auch dem Umstand, dass Rüfenach nicht mehr so zentral gelegen sei wie Baden, könne man entgegenwirken: «Für allfällige Herausforderungen des Schulwegs werden wir mit den Eltern sicher entsprechende Lösungen finden.»

Um den Neustart in Rüfenach möglich machen zu können, ist die Privatschule auf ein Startkapital von 35'000 Franken angewiesen. Mittels Spenden und Darlehen soll dies erzielt werden. «In der Anfangsphase (2019) arbeitet das Personal zu einem reduzierten Lohn, um einen finanziell verkraftbaren Start zu ermöglichen», heisst es im Infodossier. Die Höhe des Schuldgelds soll gemäss dem neuen Schulleiter Christian Huber im ersten Halbjahr 2019 bekannt gegeben werden.

Bisher hat die Merkmal!-Schule fünf Anfragen von Eltern für das Schuljahr 2019 erhalten. Das Ziel bis Ende Februar sind zehn. Ende April sollen es dann mindestens zwanzig sein. Bis dann müsste auch die Finanzierung stehen, sodass im Frühling der Entscheid für den definitiven Start im Sommer 2019 gefällt werden kann.

Meistgesehen

Artboard 1