Würenlos
Mitten im Wohnquartier: Chaoten zerstören ein Auto komplett

Mitten in einem Wohnquartier in Würenlos haben Chaoten nachts ein Auto komplett demoliert. Die Tat zeigt Parallelen zu einem Saubannerzug im Aarauer Telli-Quartier. Salvatore Picardi, der Besitzer des zerstörten Citroëns, hat nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Drucken
Teilen

Die unbekannte Täterschaft muss in ihrer Zerstörungswut völlig ausgerastet sein: Mit Steinen traktierten sie die Scheiben des Kleinwagens, mit Messern oder ähnlichen Werkzeugen schlitzten sie gar die Carosserie auf. Salvatore Picardi, der Besitzer des Citroëns, musste den Wagen dem Abschleppdienst übergeben – vermutlich als Totalschaden.

Der junge Mann aus Würenlos ist fassungslos über die Tat. Gegenüber dem Regionalsender Tele M1 sagt er: «Wenn das Auto am Rande einer Demonstration oder ähnlichem gestanden wäre, hätte man so etwas noch erahnen können.» Doch der Wagen stand auf einem Privatparkplatz mitten in einem Wohngebiet der Gemeinde, als die Chaoten es demolierten.

Hoher Sachschaden nach Saubannerzug in Aarau

Es ist nicht das erste Mal, dass Unbekannte ihre Aggressionen an geparkten Fahrzeugen auslassen. Erst kürzlich wurde auf dem KiFF-Areal in der Aarauer Telli ein Dutzend Autos mit Steinen teils massiv beschädigt. Der Sachschaden belief sich dabei auf mindestens 50'000 Franken. Die Ermittlungen sind im Gange.

Bilder von den zerstörten Fahrzeugen auf dem Parkplatz des KiFF-Areals:

Vandalen demolieren beim «Kiff» über ein Dutzend Fahrzeuge
5 Bilder
Vandalen demolieren beim «Kiff» über ein Dutzend Fahrzeuge.
Sie schlugen Scheiben ein.
Und beschädigten Seitenspiegel und Carrosserie.
Auch an mehreren Gebäuden sorgten sie für Sachschaden.

Vandalen demolieren beim «Kiff» über ein Dutzend Fahrzeuge

Kelly Spielmann

Umso erstaunlicher ist es, dass in Würenlos nur ein Auto zerstört wurde. Denn in der Tatnacht parkten laut Salvatore Picardi mehrere Autos im Quartier. Eines sogar direkt neben dem nun zerstörten Citroën. Der Würenloser glaubt allerdings nicht daran, dass die Chaoten es speziell auf seinen Kleinwagen abgesehen hatten. Der 22-Jährige hat nun eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet. (luk)

Aktuelle Nachrichten