Mellingen
Umfahrung: Das 37-Millionen-Franken-Projekt tritt in eine neue Phase ein

Die Bauarbeiten für die Umfahrung Mellingen laufen auf Hochtouren und sind im Terminplan. Die Arbeiten an der Überführung Büblikerweg starten Anfang Mai. Das Lehrgerüst für die Reussbrücke steht im Juli. Die Arbeiten an der rund zwei Kilometer langen Umfahrung sind voraussichtlich im Sommer 2023 abgeschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Drei der vier Pfeiler, auf denen die Reussbrücke zu liegen kommt, stehen bereits.

Drei der vier Pfeiler, auf denen die Reussbrücke zu liegen kommt, stehen bereits.

Bild: Kanton Aargau

(afr) Seit Sommer 2020 laufen die Bauarbeiten für die 37 Mio. Franken teure Umfahrung Mellingen und sie schreiten planmässig voran. Nun hat die Bauphase 4 (von 6) begonnen, teilt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt mit. Darin wird ab Anfang Mai an der Überführung Büblikerweg gearbeitet. Dafür muss zuerst ein Lehrgerüst gestellt werden, das den Höhenverlauf des Überbaus wiedergibt.

Der Büblikerweg führt über die Hauptstrasse.

Der Büblikerweg führt über die Hauptstrasse.

Visualisierung: Kanton Aargau

«Ab Ende Mai kann an der eigentlichen Brückenplatte der Überführung gearbeitet werden», sagt Projektleiter Josef Korbonits von der Abteilung Tiefbau. Dabei wird zuerst die Schalung montiert, um die Bewehrung einlegen und die Betonierarbeiten ausführen zu können. Im Vorfeld wurde bereits der Unterbau, bestehend aus vier Pfeilern und zwei Widerlagern, vorbereitet. Die Arbeiten an der Überführung Büblikerweg mit dem zugehörigen Strassenbau sind voraussichtlich bis Ende Jahr abgeschlossen.

Kleintierdurchlass unter dem Kreisel

Die Arbeiten an der Umfahrungsstrasse sind ebenfalls im Gang: Aktuell wird der Belag der Trag- und Binderschicht vom Gruemetweg bis zum Kreisel beim Tanklager eingebaut. Noch im Mai wird die Tragschicht für den Kreisel Lenzburgerstrasse eingebaut. Anschliessend werden Schalungs- und Bewehrungsarbeiten ausgeführt, damit die Kreiselfahrbahn betoniert werden kann.

«Bereits fertiggestellt ist ein Kleintierdurchlass unter dem Kreisel Lenzburgerstrasse. Dieser stellt die Vernetzung auf die südliche Seite der Lenzburgerstrasse sicher und ist zugleich der Beginn des neuen Franzosengrabens», erklärt Josef Korbonits.

Lehrgerüst für Reussbrücke im Juli

Bereits heute stehen drei der vier Pfeiler, auf denen die Reussbrücke zu liegen kommt. Gut sichtbar wird der Brückenverlauf ab etwa Mitte Juli, wenn die erste Hälfte des Lehrgerüsts vom südlichen Ufer bis zur Flussmitte montiert wird. Diese Arbeiten erfolgen unter Zuhilfenahme eines Pneukrans.

Bis Sommer 2021 wird am Kreisel Birrfeldstrasse die erste Fahrbahnhälfte fertiggestellt sein. Diese wird, wie beim Kreisel Lenzburgerstrasse, betoniert. Die Bauarbeiten an der rund zwei Kilometer langen Umfahrung werden voraussichtlich im Sommer 2023 mit dem Einbau des Deckbelags abgeschlossen.