Mellingen

Mellingen sucht den Mörder: Outdoor-Abenteuer «KrimiSpass» lädt zur Spurensuche ein

Gemeindeschreiber Beat Deubelbeiss (l.) und Ammann Bruno Gretener begeben sich draussen auf Spurensuche.

Gemeindeschreiber Beat Deubelbeiss (l.) und Ammann Bruno Gretener begeben sich draussen auf Spurensuche.

Mit dem digitalen Outdoor-Abenteuer «KrimiSpass» lädt das Reussstädtchen Hobby-Detektive zur Spurensuche ein. Die Krimis können alleine oder als Gruppe gespielt werden. Benötigt werden für den Spass lediglich ein Smartphone und die entsprechende Kombinationsgabe.

«Ein Spaziergänger fand gestern am späteren Nachmittag in Mellingen eine Leiche. Schnell ist klar, bei dem Toten handelt es sich um Pierre Salzmann, einen weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannten Schönheitschirurgen.» Mit diesen Worten beginnt das erste interaktive Outdoor-Krimi-Abenteuer im Kanton Aargau. Ab Samstag ist das Reussstädtchen eine von 20 Schweizer Gemeinden, wo Hobby-Detektive in die Rolle eines Kommissars schlüpfen können.

Mellingens Gemeindeammann Bruno Gretener (FDP) hatte das Spiel «KrimiSpass» in der Zeitschrift «Schweizer Familie» entdeckt. Die Gemeinde nahm Kontakt mit dem Erfinder David Baumgartner auf. «KrimiSpass sind interaktive Erlebnis-Krimis, die der Öffentlichkeit zur freien Verfügung stehen. Dabei sollen der Spass am Rätseln und das Erlebnis unter freiem Himmel im Mittelpunkt stehen», sagt Baumgartner. Die Krimis können alleine oder als Gruppe gespielt werden. Benötigt wird ein Smartphone, das an verschiedene Schauplätze mit Hinweistafeln führt. Dort können QR-Codes eingelesen werden und man erhält hör- und lesbare Hinweise zum Mordfall.

Umfahrung, Flussbeiz, Krimi-Spass: Es tut sich was

Der Krimi-Rundkurs durch Mellingen, er führt – so viel sei verraten – unter anderem durch die Altstadt und der Reuss entlang, ist 4,5 Kilometer lang und beinhaltet 11 Posten. Die Dauer des Rätselspasses beträgt rund zwei Stunden. «Dieses Outdoor-Erlebnis gibt uns die Möglichkeit, den Besuchern die Schönheit des Städtchens zu zeigen», sagt Gemeindeschreiber Beat Deubelbeiss. Auch sei man froh, den Leuten nach den Coronarestriktionen eine Aktivität an der frischen Luft anbieten zu können – und zudem ein bisschen stolz, die erste Aargauer Gemeinde mit diesem Angebot zu sein.

In Mellingen tut sich was. Letzte Woche erfolgte der Spatenstich für die langersehnte Umfahrung, dann wurde bekannt, dass der Ort am 20. Juni seine erste Terrassenbeiz am Flussufer erhält. Und eine Woche vor der Sommerbeiz startet nun der «KrimiSpass». Mit dem Projekt Plaza will Mellingen zudem seine Altstadt und das Zentrum aufwerten. «Mellingen hat Potenzial, das wollen wir ausschöpfen und den Leuten auch zeigen», sagt Deubelbeiss. «Wir möchten ein Ort sein, wo sich die Leute gerne treffen.» Als Startpunkt für den «KrimiSpass» empfiehlt Deubelbeiss den Parkplatz bei der Birrfeldstrasse. Der zu lösende Fall wird im Jahresrhythmus erneuert.

Meistgesehen

Artboard 1