Baden

Massen-Masken-Demonstration mitten durch «Geri-Town»

18 Guggen und viele Sujets sorgen für Stimmung am grossen Fasnachtsumzug.

Wenn es auch an der Umzugs-Organisation durch Brödlirat Philipp Ramseier von der Spanischbrödlizunft nichts zu mäkeln gab: Die sorgfältige Planung von Oberfasnächtler Petrus machte erst den Ablauf des diesjährigen Fasnachtsumzugs in Baden perfekt. Knapp eine und eine Viertelstunde lang dauerte das fasnächtliche Spektakel und blieb bis zum Schluss vom Regen verschont.

Bräusi Vögel

Bräusi Vögel



Hunderte säumten die Umzugsroute und konnten nicht nur 18 lautstarke Guggenmusiken beklatschen. Diese gaben zwar den Ton an, wussten auch durch ihr Sujet und dessen Umsetzung zu gefallen. Die Bräusi-Vögel Spreitenbach als «Euro-Clowns» sowie die Bloser Clique Baden als «Affetheater» zeigten herrliche Grinder zu ihrem Motto.
Finke Chlopfer

Finke Chlopfer

Fasnachtschef Spanischbroedlizunft

Fasnachtschef Spanischbroedlizunft



Es gab auch einige herrlich umgesetzt lokale Themen, insbesondere aus Baden, so unter anderem das Thermalbad von Mario Botta, das auf sich warten lässt (Finkechlopfer, Nussbaumen), der Mammutbaum, der dem Schulhausplatz-Umbau zum Opfer gefallen war (das Paar Chrüsimüsi, und der Schnüffler-Wagen), aber auch aktuell das «Gipfeli» mit den Coop-Spatzen und der 1000-mal festerfahrene Sepp Schmid als Festsucher. Mit «Schnee am Laufmeter», «Vegan ist sexy» oder den Mignons tauchten noch allerhand weitere Sujets auf, die mit viel Liebe und Fantasie umgesetzt wurden.
Kappi Clique

Kappi Clique

Schnüffler Clique

Schnüffler Clique

Angeführt wurde der farbenprächtige Umzug von Brödlirat Roli Wunderli, seines Zeichens Fasnachtschef der Spanischbrödlizunft mit mehreren Zunft-Sprösslingen. Am Schlossbergplatz fand Speaker Schampi Stilli stets die richtigen Kommentare. Und letztlich schlossen wie schon vergangenes Jahr die musikgewaltigen Wasserschlossfäger das fasnächtliche Umzugsspektakel in der Badener Innenstadt.

Räbeschläcker

Räbeschläcker

Meistgesehen

Artboard 1