«Hereinspaziert», heisst es für kurze Zeit auf der Wiese beim Margeläcker. Die Aufbauarbeiten liefen gestern seit sechs Uhr: Die zwei Extrazüge aus Zürich kamen am Bahnhof Wettingen an, Transportwagen mit der blau-roten Aufschrift beförderten das Material zum neuen Standort. Am Vorabend ist der Zirkus in Zürich abgebaut und die zwei Masten sowie der neue 15 Tonnen schwere Bogen in Wettingen aufgestellt worden. Durch die neue Konstruktion mit dem Bogen kann das Zelt mit zwei statt wie zuvor mit vier Masten aufgezogen werden. Die Zuschauer haben nun eine freie Sicht auf die Manege.

Circus Knie baut sein Zelt im Margeläcker in Wettingen auf

Die Aufbauarbeiten im Video.

Während der Tournee sind 100 der 230 Mitarbeitenden für den Auf- und Abbau zuständig. Die Arbeiter haben doppelte Aufgaben: Wer die Tickets an der Abendkasse verkauft, baut die Zuschauertribünen im Zelt auf. Wer Tierpfleger ist, kümmert sich um den Stallaufbau. «Obwohl der Aufbau wie eine riesige Baustelle ist, funktioniert es einwandfrei. Jeder weiss, wo er anzupacken hat», sagt Lena Zurbuchen, vom Medienbüro Circus Knie. Sie schwärmt von der Aufführung: «Das aktuelle Programm ‹Formidable› ist sehr vielseitig und abwechslungsreich.» Nebst den zwei bekannten Schweizer Komikerinnen Helga Schneider und Marie-Thérèse Porchet, sind die Luftakrobatiknummern unter anderem auf der russischen Schaukel ein Highlight.

Nach einem halben Tag ist das Zelt fertig aufgestellt. Die Artisten geniessen nach fünf Wochen Dauerbetrieb in Zürich ihren ersten freien Tag in Wettingen. Nach zwei Abendvorstellungen und einer Nachmittagsshow geht es am Donnerstag weiter nach Basel.