Wettingen

Laute Party und stille Momente: Das Fäscht aller Wettiger

Das Wettiger Fäscht bot für jede Generation etwas – beim Open Air gab es kräftig etwas auf die Ohren.

Die kleinsten Besucher liessen sich vom Chasperli verzaubern, oder besser schauten gebannt zu, ob es der bösen Hexe gelingen würde, den König in den tausendjährigen Schlaf zu schicken.

Die etwas grösseren amüsierten sich köstlich beim Konzert von Christian Schenker mit seinen «Grüüveli Tüüfeli», auch wenn Petrus genau in diesem Moment die Schleusen kräftig öffnete.

Doch das tat der Begeisterung der Knirpse überhaupt keinen Abbruch.

Die Teenager vergnügten sich auf dem Rummelplatz und liessen es sich nicht nehmen, die Kollegen mit dem «Putschiauto» so richtig kräftig zu rammen.

Für die Ohren gab es genauso eine reichhaltige Palette wie für den Gaumen.

Offiziell eröffnet wurde das Wettiger Fäscht von Gemeindeammann Roland Kuster (CVP), umrahmt von den Klängen des Blasorchesters Baden-Wettingen.

Später gab es beim Open Air kräftig etwas auf die Ohren. So rappten die Band «What Rules?» und später Benji Bonus drauflos.

Dawns Mystery spielten Space Rock, und die Brüder Oliver und Louis Leimbach gaben als Lime Cordiale ihr Debüt in Europa. Das Pop-Duo aus Downunder wusste zu überzeugen und begeistern. Den Abschluss des bunten Open Airs machte The Max Meser Group.

Allenthalben Vorfreude auf das grosse Jubiläumsfest

Die etwas routinierteren Semester zog es vielleicht eher in die Bierschwemme des HC Wettingen oder in das Golden-Oldie-Zelt, in welchem bereits zum 14. Mal die Musik und der Lifestyle der 50er- und 60er-Jahre zelebriert wurden.

Rock66 im Golden Oldies Zelt.

Rock66 im Golden Oldies Zelt.

Wer so richtig Party machen und abtanzen wollte, war bei den Landhockeyanern von Rotweiss Wettingen oder im serbischen Zelt genau richtig. Daneben gab es aber auch die stillen Momente, wo man bei einem edlen Tropfen im «Aperoplätzli» der Männerriege ein ruhiges Gespräch führen konnte.

The Max Meser Group aus den Niederlanden.

The Max Meser Group aus den Niederlanden.

Es war eine besondere Ausgabe des Traditionsanlasses: Überall spürte man die Vorfreude auf das grosse Fest im nächsten Jahr. Es gibt zwar kein Wettiger Fäscht zum Beginn der Sommerferien, aber im August soll sich die Gemeinde Wettingen in eine Festhütte verwandeln. Denn 975 Jahre Klosterdorf sollen unter dem Motto «Atmosphäre» würdig gefeiert werden. OK-Präsident Paul Koller war mit Ursula Oeschger und seinem Team denn auch mit einem Wagen dabei und rührte bereits kräftig die Werbetrommel für das anstehende Highlight im nächsten Jahr.

Meistgesehen

Artboard 1