Region Baden
Lärmgegner freuts: Kirchgenglocken bleiben nachts öfters stumm

Immer mehr Kirchen kommen lärmgeplagten Anwohnern wegen der nächtlichen Glockenschläge entgegen. Teilweise ertönen sie nachts nicht mehr im Viertelstunden-, sondern im Stundentakt. Manche bleiben nachts bereits ganz stumm.

Janine Gloor
Merken
Drucken
Teilen
Die katholische Stadtkirche in Baden zeigt keine Zeit an, sie läutet nur zu Gottesdiensten. (Archiv)

Die katholische Stadtkirche in Baden zeigt keine Zeit an, sie läutet nur zu Gottesdiensten. (Archiv)

Walter Schwager

Kirchenglocken gehören vielerorts zur Geräuschkulisse. Mit viertelstündlichen Glockenschlägen zeigen sie die Uhrzeit an, das längere Läuten leitet verschiedene Tagesabschnitte ein oder kündigt den Sonntag an. Auch nachts ertönen die Glockenschläge jede Viertelstunde, für einige ist das zu viel.

In Bergdietikon hat die reformierte Kirchgemeinde auf Beschwerden aus der Bevölkerung reagiert. Bis Ende November werden die Kirchglocken von 22 bis 6 Uhr nur noch die vollen Stunden anzeigen (die az berichtete). Pfarrer Emanuel Memminger erklärt, dass Kirchenglocken vor allem für Neuzuzüger eine unangenehme Überraschung darstellen kann: «Aus der neuen Überbauung ‹Im Föhret› haben sich mehrere Personen gemeldet. Die Siedlung steht nicht in direkter Nachbarschaft zur Kirche, jedoch scheint es, dass der Klang der Glocken durch den Wind besonders gut zur Überbauung hinübergetragen wird.»

Dass der Klang der Kirchenglocken sehr subjektiv wahrgenommen wird und emotionale Reaktionen hervorruft, zeigen die Reaktionen auf die reduzierten Glockenschläge. In der Kirchengemeindeversammlung vom 23. Juni hat sich eine klare Mehrheit der Mitglieder gegen ein Abschalten des nächtlichen Glockenschlags ausgesprochen, wobei allerdings nur ein Bruchteil der Mitglieder anwesend war.

«Für viele sind die Kirchenglocken stark mit Beheimatung verbunden. Sie sind ein beständiger Wert in einer sich stets wandelnden Zeit», sagt Memminger. Vor allem ältere Leute würden sich für die Glockenschläge in der Nacht aussprechen, sie schätzen es, wenn sie nachts erwachen und hören können, wie viel Uhr es ist. Die Testphase mit den reduzierten Schlägen wird noch bis Ende November dauern, dann wird anhand der eingegangenen Reaktionen über eine Lösung entschieden. Für die Kirche hat das Anzeigen der Uhrzeit keine religiöse Bedeutung.

«Es ist ein Service der Kirchengemeinde. Wir möchten den Wünschen aus der Bevölkerung nachkommen und nicht einfach etwas durchsetzen», führt Memminger aus. Er sei sich jedoch bewusst, dass er es nicht allen recht machen könne.

Kirchen ganz ohne Uhren

Eine andere Gemeinde hat sich schon vor langer Zeit vom Glockenschlag in der Nacht verabschiedet. Die markante Betonkirche in Ennetbaden steht ebenfalls mitten in einem Wohngebiet. Aus Rücksicht auf die Bevölkerung wird schon lange von 22 bis 7 Uhr auf den Glockenschlag verzichtet. Die Bevölkerung scheint dies zu schätzen, gemäss Silvia Egloff, Sekretärin des katholischen Pfarreiamts St. Michael Ennetbaden, sei noch nie der Wunsch nach mehr oder gar keinem Geläut laut geworden.

Die Anwohner der Kirchen in Baden können sich nicht über zu viel Lärm beklagen. Denn die Kirchenglocken müssen keine weltlichen Aufgaben ausführen. Der Stadtturm schlägt die Uhrzeit, die reformierte sowie die katholische Kirche läuten zu Gottesdiensten und zum Sonntag. Reklamationen zum Glockenschlag des Stadtturms sind keine bekannt.

In den reformierten Kirchen Gebenstorf und Turgi bleiben die Glocken in der Nacht still, diese Kirchen haben gar keine Uhr. Die ebenfalls zur Gemeinde gehörende Kirche in Birmenstorf hat aufgrund ihrer Lage auf dem Hügel wenige Nachbarn, die sich stören könnten. Nur einmal ist es gemäss Sozialdiakon Simon Wälchli zu einer Reklamation gekommen. «Doch momentan läuten aus technischen Gründen nicht alle Glocken, da ist das Geläut leiser und das Thema zurzeit nicht akut», sagt er.

In Lengnau ertönen die Kirchenglocken auch nachts jede Viertelstunde. Georg Domanski, Pfarradministrator der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Lengnau-Freienwil, weiss von keinen heftigen Reaktionen gegen den Glockenschlag. Doch er könne sich vorstellen, die Glocken in der Nacht nur noch stündlich läuten zu lassen oder ganz abzustellen.