Wettingen

Klosterspiele: Kinderchor macht Shakespeares Stück locker

Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson.

Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson.

Die vierte Auflage der Klosterspiele bringt das Stück «Viel Lärm um nichts» von William Shakespeare auf die Bühne. Erstmals findet die Produktion ausschliesslich mit Profischauspielern statt. Die Verbundenheit zu den Wettingern soll aber beibehalten

«Der Regisseur will mit einem Kinderchor das schwere Stück auflockern und so einen Kontrast schaffen», sagt Produktionsleiterin Rita Ernst.

Regie führen wird der Isländer Thorleifur Örn Arnarsson, der mit dem Kinderchor dessen Lockerheit der Geschichte von Shakespeare gegenüberstellen will. «Leider konnten wir keinen bestehenden Chor organisieren, da die Aufführungen in den Sommerferien liegen», sagt Rita Ernst.

Auch habe sich die Zusammenarbeit mit den Schulen auf der Suche nach sing- und theaterbegeisterten Kindern als wenig hilfreich erwiesen.

Am kommenden Donnerstag findet ein Infoanlass für interessierte Kinder und Eltern statt. In einer oder zwei Szenen sollen die Kinder sowohl singen als auch mitspielen.

Bisher haben sich erst wenige Kinder gemeldet, geplant sind aber zwei Gruppen mit bis zu zehn Mitwirkenden im Alter von 8 bis etwa 13 Jahren. «Wir wissen noch nicht, aus welcher Stilrichtung die Lieder stammen werden», sagt Rita Ernst und fügt hinzu: «Künstler sind jeweils sehr spontan bei ihren Entscheidungen.»

Nicht zum ersten Mal werden Kinder auf der Bühne im Kloster zu sehen sein, einen Kinderchor gab es in den drei bisherigen Produktionen jedoch noch nie.

Informationsveranstaltung Donnerstag, 8. Mai, Schulhaus Margeläcker.

Details zur Informationsveranstaltung finden Sie hier.

Klosterspiele von 2011: De Franzos im Aargau: Komödie von Thomas Hürlimann

Meistgesehen

Artboard 1