Wettingen

Kellerbrand im Schulhaus — weil ein Schüler zeuselte

Am Schulhaus Lägern brach ein Brand aus.

Am Schulhaus Lägern brach ein Brand aus.

Im Primarschulhaus Dorf brach am Donnerstagnachmittag ein Brand aus, der einen erheblichen Sachschaden angerichtet hat. Als die Feuerwehr eintraf, war die Schule bereits evakuiert. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 16 Uhr wurde die Feuerwehr wegen eines Brandes im Keller des Schulhauses Lägern in Wettingen alarmiert, wie die Gemeinde mitteilt. Aufgrund des Brandes breitete sich dichter Rauch auch in den oberen Stockwerken und Schulzimmern aus. 

Die Feuerwehr konnte den Brandherd in einem Kellerraum orten und den Brand rasch löschen, wie die Kantonspolizei mitteilt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Schule bereits evakuiert. Verletzte gab es keine. Eine Ambulanz wurde vorsorglich aufgeboten und war auf dem Platz.  

Die ersten Abklärungen der Kantonspolizei Aargau wiesen rasch auf Brandstiftung hin. In der Folge konnte die Polizei einen elfjährigen Schüler ermitteln, der zugab, im Keller gezeuselt zu haben. Nun muss er sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Durch Russ und Rauch wurden vor allem das Untergeschoss, aber auch das Treppenhaus in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Franken. Wegen des Brandes fällt die Schule am Freitag aus.

Die Schule fällt im Schulkreis Dorf in den Schulhäusern Lägern und Sulperg am Freitag aus. Die Turnhallen Bifang und Zehntenhof sind vom Brandereignis nicht betroffen. Sie sind für den Turn- und Sportbetrieb normal zugänglich.

Polizeibilder vom November:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1