Medizin

Kantonsspital Baden gründet neues Bauchzentrum

Das KSB bricht als eines der ersten Kantonsspitäler traditionelle Organisationsstrukturen auf.

Das KSB bricht als eines der ersten Kantonsspitäler traditionelle Organisationsstrukturen auf.

Das Kantonsspital Baden (KSB) hat ein interdisziplinäres Bauchzentrum gegründet, wie es mitteilt. Dessen Kern bilden die Gastroenterologen und die Viszeralchirurgen. Patienten mit Baucherkrankungen würden so im KSB eine einzige Anlaufstelle erhalten.

Ziel sei es, ihnen eine rasche, effiziente und qualitativ hochwertige Behandlung zu bieten. «Im Bauchzentrum gruppieren sich Spezialisten um ihre Patienten – und nicht umgekehrt. So können wir den Patienten eine einzige Anlaufstelle bieten, wo ihnen das gesamte Know-how der Ärzte gebündelt zur Verfügung steht», sagt KSB-CEO Adrian Schmitter. «Mit dieser Neuorganisation werden wir den höchsten Ansprüchen an eine moderne medizinische Behandlung gerecht», sagt Antonio Nocito, Direktor des Departementes Chirurgie und Leiter des Bauchzentrums

Das KSB bricht somit als eines der ersten Kantonsspitäler die traditionellen Organisationsstrukturen auf, um seine Ressourcen in einem Bauchzentrum zu bündeln. Ziel sei es, nicht nur die Behandlungsqualität weiter zu steigern, sondern auch die Abläufe und Ressourcenplanung zu vereinheitlichen und zu optimieren. Nach den Zertifizierungen des Pankreastumor- und des Viszeralonkologischen Zentrums stelle die Gründung des Bauchzentrums den bisherigen Höhepunkt der Transformation des KSB dar, heisst es weiter. (az)

Meistgesehen

Artboard 1