Fislisbach

«Internet ersetzt Erfahrung nicht» – wie sich ein kleines Reisebüro seit 30 Jahren behauptet

Clare Walker ist seit zwölf Jahren Geschäftsführerin von Ozeania Reisen. ces

Clare Walker ist seit zwölf Jahren Geschäftsführerin von Ozeania Reisen. ces

Ozeania Reisen behauptet sich seit 30 Jahren am Markt. Geschäftsführerin Clare Walker erklärt, weshalb und wie sich das kleine Reisebüro für die Zukunft rüstet.

Als Clare Walker das erste Mal in den 1980er-Jahren nach Australien gereist ist, hat sie das Land sofort ins Herz geschlossen. Die Natur, die Weite und die Offenheit der Menschen haben es ihr auf Anhieb angetan. Sie wusste: Hierher wird sie wiederkommen. Und sie wusste: Die Emotionen, die sie erlebt hat, will sie anderen Menschen überbringen.

Beides ist Clare Walker gelungen. Seit nunmehr 20 Jahren arbeitet die gebürtige Engländerin für Ozeania Reisen, wovon zwölf Jahre als Geschäftsführerin. Das kleine Reisebüro ist auf Australien, Neuseeland und die Südsee spezialisiert, bietet aber auch andere Destinationen an. Nun hat Walker und ihr Team Grund zum Feiern: Das 1988 von Bruno und Ursula Böckli gegründete Reiseunternehmen feiert am Samstag, 28. April, sein 30-Jahr-Jubiläum. Dabei wird die Zimmerei der Peterhans Schibli & Co. an der Bernardastrasse in eine kleine Reise-Markthalle verwandelt, in der sich Interessierte für neue Reiseideen inspirieren lassen und verschiedenen Vorträgen beiwohnen können. «Das ist eine gute Gelegenheit, mehr über unsere Reisedestinationen zu erfahren und von unserer langjährigen Erfahrung zu profitieren», sagt Walker, die Ozeania Reisen per 1. Januar 2006 gemeinsam mit den langjährigen Mitarbeiterinnen Yolanda Herzog, Ursula Erne und Hanny Geiser vom Ehepaar Böckli übernommen hat.

Überhaupt ist das Know-how einer der Gründe, weshalb sich das Fislisbacher Reiseunternehmen, das seit fünf Jahren auch mit einer Filiale in Hinwil vertreten ist, bis heute erfolgreich am Markt behauptet. Denn: Alle Mitarbeiter reisen mindestens einmal jährlich nach Australien, Neuseeland oder in die Südsee. «Nur wenn wir die Orte mit eigenen Augen gesehen und erlebt haben, können wir dem Kunden eine Reise anbieten, die nach seinen Wünschen zugeschnitten ist», sagt die Geschäftsführerin, die über 30 Mal in Australien war. Das Ziel sei, die Sinne der Kunden zu berühren und ihnen lang anhaltende Erlebnisse zu bieten. «Dafür setzen wir uns täglich mit Herzblut ein.»

Beziehungen vor Ort sind wichtig

Doch kann eine Reise, die jemand über das Internet bucht, nicht auch dasselbe bieten? Walker sagt, dass das Internet für kurze Reisen wie Städtetrips durchaus bequem und nützlich ist. «Geht es aber um längere Ferien, die auch etwas mehr Geld kosten dürfen, kann das Internet unser Wissen, unsere Beziehungen vor Ort, Insider-Tipps und die individuelle Beratung nicht ersetzen.» Walker gibt aber zu, dass man diese Konkurrenz spürt: «In den letzten Jahren haben wir kleinere Anpassungen vorgenommen, beispielsweise verkaufen wir fast keine Last-Minute-Reisen mehr. Und unser Fokus bleibt nach wie vor stark auf massgeschneiderten Individualreisen.»

Grossteil der Aktien verkauft

Was die Zukunft von Ozeania Reisen betrifft, ist Walker positiv gestimmt. «Dadurch, dass wir uns auf Nischendestinationen spezialisiert haben und die Menschen den individuellen Kontakt schätzen, wird es unsere Erfahrung noch lange brauchen.» Ausserdem hat Walker gemeinsam mit den Mitteilhaberinnen Herzog, Erne und Geiser im letzten Jahr den Grossteil der Aktien an die Globetrotter Group verkauft. «Mit einem starken Partner im Rücken sind wir gut gerüstet.» Das Schweizer Reiseunternehmen vertrete dieselbe Philosophie. Am Brand, an der Führung und der Ausrichtung von Ozeania Reisen werde sich nichts ändern. Walker: «Auf diese Weise können wir unseren Weg, den wir in den letzten 30 Jahren erfolgreich gegangen sind, fortsetzen.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1