Sei ein Hotel einmal zum Verkauf gestanden, bleibe dies in der Branche bekannt, so erklärt es Marcel Wohlgemuth, CEO der Welcome-Hotels-Gruppe, zu der auch das Hotel Du Parc gehört.

Jetzt ist das markante backsteinrote Viersternehotel verkauft. Vor drei Jahren wurde aktiv ein neuer Besitzer für das etablierte Hotel gesucht. Der Kaufpreis befand sich damals zwischen 15 und 20 Millionen. Aber dann hiess es vonseiten der Welcome-Hotels-Gruppe, man sei nicht mehr auf den Verkauf des «Du Parc» angewiesen. Doch jetzt hat das mit seinen 107 Zimmern und über 150 Betten grösste Hotel in Baden, nach Recherchen der Aargauer Zeitung, einen neuen Eigentümer gefunden. «Der neue Besitzer ist auf uns zugekommen», erklärt Wohlgemuth.

Der neue Besitzer hat nun die Liegenschaft und den Hotelbetrieb rückwirkend auf Anfang 2016 gekauft. «Beim Besitzer handelt sich um eine Aktiengesellschaft», sagt Wohlgemuth. Weitere Informationen möchte er aber nicht geben. Es sei jedoch im Interesse des neuen Besitzers, das bisherige Konzept beizubehalten und in das Hotel zu investieren.

So wurden auch alle Mitarbeiter mit den bestehenden Verträgen sowie die Rechte des Hotels übernommen. Ebenso gehört das «Du Parc» weiterhin zur Schweizer Hotelfamilie der Welcome Hotels. Diese besitzt gesamthaft neun Hotels im Drei- und Vier-Sterne-Bereich an den Standorten Zürich/Zürich Flughafen, Baden, Basel und Bern.

Renovationen sind geplant

Es sei im Interesse des neuen Besitzers, vorläufig nichts am Hotel und Restaurantbetrieb des «Du Parc» zu verändern. «In nächster Zukunft wird die Du Parc AG nichts vom Besitzerwechsel merken», sagt Wohlgemuth. Einzig kleinere Renovationen an einigen Zimmern und Nasszellen sind diesen Sommer geplant. «Neues Mobiliar für die Seminarräume und ein Fitnessraum stehen auch auf dem Plan», führt Wohlgemuth aus.

Eine Lounge nur für Hotelgäste wolle man ebenfalls realisieren. Es sei im Interesse des neuen Besitzers, das Hotel stetig zu verbessern. So soll auch das Restaurant ausgebaut werden. «Die Stadt Baden liegt dem neuen Besitzer sehr am Herzen und er glaubt an ihre Zukunft», erklärt Wohlgemuth.

Mit Alexander Fischer als Direktor bleibt das etablierte Hotel unter der selben Führung. Dieser wurde letztes Jahr zum neuen Hoteldirektor des «Du Parc» ernannt. Zugleich wurde damals das Vier-Sterne-Hotel mit dem Führungswechsel in die Hotelgruppe Welcome Hotels integriert. Zuvor wurde das Hotel jahrelang von Urs Kohler als Hoteldirektor geführt.

Dabei führte der gebürtige Döttinger in seiner Zeit als Hoteldirektor das gesellschaftliche Geschehen der Stadt mit dem Hotelleben zusammen. So öffnete er zur Fasnacht die Hoteltüren für die Schnitzelbänke. Ebenfalls holte er den ältesten Maskenball der Stadt, den «MaBa», ins Haus und machte aus dem Silvesterball einen begehrten Event.

Erbaut wurde das rote Betongebäude von der BBC und 1980 als Hotel eröffnet. Nach der Fusion der BBC und Asea 1993 gründete der damalige Direktor Peter W. Walter die Hotel Du Parc AG und übernahm den Betrieb von der ABB. Unter seiner Regie erreichte das Hotel die drei Qualitätsstufen des Schweizerischen Tourismusverbandes.