Ehrendingen

Grosse Ehre: Goldener Fisch für das Wirtshaus «Heimat»

Tim Munz und Melina Rychener wollen die Region mit frischen Fischgerichten aufwerten. (Archiv)

Tim Munz und Melina Rychener wollen die Region mit frischen Fischgerichten aufwerten. (Archiv)

Vor rund einem Jahr haben Tim Munz und Melina Rychener das Wirtshaus zur Heimat übernommen. Nun sind sie von der Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch mit der blauen Tafel ausgezeichnet worden.

Vor rund einem Jahr haben Tim Munz und Melina Rychener in Ehrendingen das Wirtshaus zur Heimat eröffnet. Nun erhalten sie kommenden Samstag, pünktlich zum einjährigen Jubiläum, die blaue Tafel von der Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch überreicht. «Es ist natürlich eine grossartige Anerkennung für unsere Arbeit», sagt Tim Munz. «Es ist auch eine Bestätigung dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind.» Er und sein Koch Manuel Fichter sind beide am Bodensee aufgewachsen; daher sei der Bezug zum Fisch automatisch gegeben.

Die Tafelgesellschaft zum Goldenen Fisch, bestehend aus rund 2 000 Fischliebhabern, verleiht die Auszeichnung nur an Gastronomiebetriebe, bei denen ein gewisser Anteil Fischgerichte auf der Karte zu finden sind, und «bei denen der frische Fisch besonders gepflegt wird». Dies ist die erste der sieben goldenen Regeln, die auf der Website der Tafelgesellschaft aufgeführt werden. So ist der Gesellschaft auch die Rationalität, die fachgerechte Beratung, die Präsentation der Gerichte und das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig. Und natürlich spielt auch der Wein eine grosse Rolle: Diesen bezieht das Restaurant aus der eigenen Vinothek im gleichen Haus.

Lorbeeren vom Guide Bleu

Das Wirtshaus zu Heimat bietet aber nicht nur Fisch an; auch verschiedene Fleischgerichte und viel Vegetarisches finden sich auf der Karte. «Wir möchten es bei uns vor allem familiär und ungezwungen halten», sagt Munz. Das junge Team bietet sowohl traditionelle wie auch exotische Speisen an. «Es soll für jeden etwas dabei sein.»

Ein Fischrestaurant zu werden, sei nicht unbedingt der Plan des Teams gewesen. «Wir haben aber von Anfang an festgestellt, dass unsere Fischgerichte sehr beliebt sind und gerne bestellt werden.» Auch aufgrund der eigenen Leidenschaft für Fisch habe man deshalb beschlossen, die Region mit mehr Fisch-Spezialitäten aufzuwerten.

Zusätzlich zur blauen Tafel vom Goldenen Fisch wurde das Wirtshaus kürzlich auch noch im «Guide Bleu» mit sechs Lorbeeren aufgelistet. Der bekannte Restaurantführer vergibt diese Bewertung für «Les Sympas»: «Das Ambiente ist gemütlich, die Atmosphäre ungezwungen – es macht Spass, hier zu essen», schreibt der Restaurantführer.

Nicht auf Punktejagd

Zwar kommen sowohl Tim Munz wie auch Manuel Fichter aus einer Sternenküche. «Auf Punktejagd sind wir jedoch nicht», sagt Munz am Telefon und lacht. «Bis jetzt sind wir sehr zufrieden.» Trotzdem: Für die Zukunft gebe es auf jeden Fall immer Luft nach oben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1