Mägenwil

Gmeind weist Budget 2019 zurück

Gmeind weist Budget 2019 ab.

Gmeind weist Budget 2019 ab.

Mit 73 Ja zu 57 Nein stimmte die Gmeind Mägenwil am Dienstagabend dem Rückweisungsantrag der FDP zu. Das Budget 2019 sah eine Steuerfusserhöhung von 103 auf 110 Prozent vor.

An der Gemeindeversammlung in Mägenwil am Dienstagabend haben die 166 von 1298 Stimmberechtigten das Budget 2019 zurückgewiesen. Sie folgten damit dem Rückweisungsantrag der FDP – mit 73 Ja zu 57 Nein. Ortsparteipräsident Michael Umbricht monierte, dass die Steuerfusserhöhung zu früh komme. Zur Erinnerung: Das Budget 2019 sah eine Anhebung des Steuerfusse von 103 auf 110 Prozent vor.

Erfolgreich war die FDP auch mit dem Antrag, dass der Rasen- und Rubtanplatz der Schulanlage Oberfeld an Samstagen bis 22 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr offen bleiben soll. Hintergrund des Antrages: Im neuen Benützungsreglement der Schulanlage, das der Gmeind zur Genehmigung unterbreitet wurde, wäre der Sportplatz an Sonn- und Feiertagen der Bevölkerung nicht zur Verfügung gestanden. Ebenfalls zugestimmt wurde dem Antrag der Schulpflege für die Streichung von Absatz 2, Paragraph 14: „Bei Missachtung des Fahrverbotes sowie bei falsch abgestellten, resp. deponierten Fahrzeugen oder fahrzeugähnlichen Geräten, dürfen diese aus erzieherischen und disziplinarischen Gründen durch Lehrpersonen, Schulleitung oder Schulhauswart während längstens 7 Tagen dem Besitzer entzogen werden. In Beschwerdefällen entscheidet die Schulpflege.“ In der Schlussabstimmung genehmigten die Stimmberechtigten das neue Reglement der Schulanlage Oberfeld mit grossem Mehr.

Ebenfalls genehmigt wurde das Benützungsreglement des Theorieraums des Mehrzweckgebäudes. Auch bei diesem Traktandum wurden Anträge gutgeheissen. Der erste forderte, dass das Rauchverbot im Reglement festgehalten wird. Der zweite, dass aus triftigen Gründen wie beispielsweise Todesfall die Miete zurückerstattet wird. Der dritte, dass der Mieter vor Ort sein muss, wenn er den Theorieraum für einen Anlass mietet.

Die Gmeind genehmigte zudem: den Dienstbarkeitsvertrag mit der AEW für die Begründung eines Baurechts für eine Transformatorenstation, für einen Schacht sowie für das Durchleitungsrecht; den Kredit über 130‘000 Franken für die Sanierung des Bärenrainwegs sowie die Teiländerung der Bau- und Nutzungsordnung „Sandfoore“.

Nicht zuletzt verliehen die Stimmberechtigten das Ehrenbürgerrecht der Einwohnergemeinde Mägenwil an Johann Ernst Jost, genannt „Gänse“. Er ist seit über 40 Jahren fast jedem Mägenwiler Kind bekannt. Denn Jost leitete viele Jahre im Turnverein STV Mägenwil die Jugendriege und war Mitgründer der Geräteriege für die Jugendlichen in Mägenwil. „Seine Verdienste zum Wohle der Mägenwiler Jugend sind von unschätzbarem Wert und dürfen getrost als ausserordentliche Leistungen zum Wohle der Mägenwiler Bevölkerung gewürdigt werden“, so der Gemeinderat. (ces)

Update folgt..

Meistgesehen

Artboard 1