Auf der Schlossruine Stein weht zuoberst auf dem Turm nicht mehr die Badener Fahne, sondern die Schweizer Flagge.

Den Befehl zum Fahnenwechsel hat Stadtammann Geri Müller gegeben, wie er auf Anfrage bestätigt.

Das Fahnenregime unterstehe ihm als Stadtammann, liege in seinem Kompetenzbereich, er dürfe diesen Entscheid unilateral fällen, sagt Müller.

Attiger wechselte Fahne 2012

In den vergangenen eineinhalb Jahren, seit September 2012, hatte auf der Schlossruine die Badener Fahne geweht.

Nach dem Stadtfest hatte Geri Müllers Vorgänger Stephan Attiger den Fahnentausch veranlasst. Seine Begründung: «Auf dem Schloss Schartenfels weht die Wettinger Fahne, da macht es Sinn, auf der Ruine Stein die Badener Fahne zu haben.»

«Wahrzeichen nationaler Bedeutung»

Warum hat Geri Müller nun wieder die Schweizer Fahne hissen lassen? «Die Schlossruine Stein gilt als Wahrzeichen von nationaler Bedeutung», erklärt er.

«Deswegen war es traditionell so, dass dort die Schweizer Fahne wehte; auf der Ruine war in der Vergangenheit fast immer die Schweizer Fahne zu sehen, nur an ausgewählten Tagen wehte früher die Fastnachtsfahne oder während der Badenfahrt die Badener Fahne.»

Die Badener Fahne wieder entfernen zu lassen, habe schon länger auf seiner Pendenzenliste gestanden, sagt Geri Müller.

Die mittelalterliche Burg auf dem Badener Schlossberg sei vermutlich im 11. Jahrhundert durch die Grafen von Lenzburg gegründet worden, heisst es auf der Website der Stadt Baden.