Die Gemeinde Killwangen rechnet im Budget 2019 mit einem Ertragsüberschuss von 58'511 Franken — bei gleichbleibendem Steuerfuss von 105 Prozent. Auch in Killwangen hat sich die finanzielle Lage in den letzten Jahren angespannt. Per Ende 2017 war die Gemeinde mit rund 6,8 Millionen Franken (Vorjahr: 5,6 Millionen) verschuldet. Pro Einwohner waren das 3262 Franken (Vorjahr: 2854 Franken). Aufgrund vergangener Investitionen wie dem neu gebauten Doppelkindergarten, aber auch wegen künftiger weiterer Investitionen erwartet Killwangen eine noch höhere Verschuldung.

2019 rechnet die Gemeinde mit einem Steuerertrag von rund 5,3 Millionen Franken (2018: 5,1 Millionen Franken). Im Hinblick auf die weitere Verschuldung erachtet die Gemeinde es als wegweisend, wie sich die steuerlichen Einkünfte im Zusammenhang mit dem Bevölkerungswachstum entwickeln werden.

Das Budget 2019 wird an der Gmeind vom 28. November den Stimmbürgern zur Abstimmung vorgelegt. (AZ)