Fussball
Drei Wochen nach Horrorzusammenprall: FC-Baden-Goalie Marvin Hübel steigt wieder ins Mannschaftstraining ein

Mehrere Brüche im Gesicht: Der 18-Jährige verletzte sich im Cupspiel gegen Biel schwer, musste operiert werden. Jetzt steht er bereits wieder auf dem Trainingsplatz.

Drucken
Teilen
Marvin Huebel (Mitte) verletzte sich im Spiel gegen Biel schwer im Gesicht. Diese Woche steigt er wieder ins Mannschaftstraining ein.

Marvin Huebel (Mitte) verletzte sich im Spiel gegen Biel schwer im Gesicht. Diese Woche steigt er wieder ins Mannschaftstraining ein.

Alexander Wagner

Vor gut drei Wochen landete Marvin Hübel, Torhüter des FC Baden, nach einem Zusammenprall mit einem Bieler Spieler im Kantonsspital Baden. Der 18-Jährige erlitt in diesem Cupspiel mehrere Brüche im Gesicht, unter anderem Jochbein und Kiefer. Er musste operiert werden. Schon ein paar Tage später sass er wieder unter den Zuschauern im Badener Stadion Esp.

In der vergangenen Woche trainierte Hübel bereits wieder, alleine mit dem Goalietrainer und mit einer Maske. Diese Woche steigt er nun ins Mannschaftstraining ein. Hübel sagt:

«Bis jetzt läuft es gut, ich bin schneller zurück als erwartet», sagt Hübel. Schmerzen habe er keine mehr.

«Ich weiss allerdings noch nicht, wie ich reagiere, wenn ich wirklich im Training mit Gegenspielern bin», sagt er. Vielleicht komme dann schon etwas Angst hoch.

Er hat sich kein Ziel gesetzt, wann er wieder bei einem Match im Tor stehen will. «Meine erste Priorität gilt der Gesundheit, der Rest ergibt sich dann», erklärt Marvin Hübel. (mic)

Aktuelle Nachrichten