Wettingen

Figurentheater schickt die Maus Armstrong zum Mond

De Co-Theaterleiter Sven Mathiasen erzählt die Geschichte von Maus Armstrong und ihrer abenteuerlichen Reise zum Mond.

De Co-Theaterleiter Sven Mathiasen erzählt die Geschichte von Maus Armstrong und ihrer abenteuerlichen Reise zum Mond.

Das neuste Stück des Figurentheaters Wettingen feierte Premiere und ist der Auftakt zum 10-Jahr-Jubiläum.

Im Gluri-Suter-Huus herrscht Hektik. Es ist Samstagnachmittag, draussen regnet es und Eltern drängen mit ihren Kindern Richtung Eingang. Doch dann die böse Überraschung: Das neuste Stück des Figurentheaters Wettingen ist ausverkauft. Die Kinder rutschen eng zusammen, es wird Platz gemacht wo nur möglich, trotzdem müssen einige Eltern draussen warten, während ihre Sprösslinge der Geschichte einer Maus lauschen, die noch vor den Menschen auf dem Mond landete. Als Sven Mathiasen mit seiner Erzählung beginnt, wird es schlagartig mucksmäuschenstill im Raum.

Mit «Armstrong – die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond» feiert Mathiasen sein Bühnenjubiläum. Vor zehn Jahren führte er sein erstes Stück auf. Die Leidenschaft sei immer noch da, wie am ersten Tag, sagt der Co-Theaterleiter des Figurentheaters. «Ich habe bei meiner Premiere nicht gedacht, dass ich auch zehn Jahre später noch auftreten werde.» Um so mehr wird das Jubiläum gefeiert: Vom 23. bis 31. März führt Mathiasen alle seine Stücke nochmals im Figurentheater auf. Ist es eine Herausforderung, ältere Stücke fast ein Jahrzehnt später nochmals zu spielen? «Die meisten habe ich immer wieder spielen können, sie sind also nicht in Vergessenheit geraten.» Die grosse Herausforderung werde der Auf- und Abbau der Kulissen sein, der in kürzester Zeit erfolgen muss.

Bei «Armstrong» ist auf den ersten Blick nicht viel von einer Kulisse zu erkennen. Auf der Bühne stehen lediglich ein Pult mit einem Stuhl – und 19 Kartonkisten. Schon bald zeigt sich, dass alles was Mathiasen für seine Geschichte braucht, in diesen Kisten zu finden ist. Er beginnt zu erzählen, dass vor 50 Jahren die ersten Menschen auf dem Mond landeten. Aber, was kaum jemand weiss, 14 Jahre vorher machte sich bereits eine kleine mutige Maus auf den Weg, um den Mond zu erforschen. Was ihr auch gelang.

Die nächste Stunde lauschen die Kinder gebannt seiner Stimme, die den ganzen Raum erfüllt. Er erzählt, wie die Maus Armstrong sich auf den Weg zum Mond macht, um ihren Freunden zu beweisen, dass der Mond nicht aus Käse besteht. Immer wieder greift Mathiasen in eine der Kartonboxen und zaubert Gegenstände hervor, die es in sich haben: ein Stück Stoff, damit sich Armstrong einen Astronautenanzug nähen kann, einen Rollschuh und Schwarzpulver, woraus eine Rakete entstehen soll und dann noch eine ganze Schar Feuerwehrfahrzeuge, weil die Raketenidee mit dem Schwarzpulver nicht ganz so funktionierte, wie geplant.

Und ehe man sich versieht, ist Armstrong auch schon heil vom Mond zurückgekehrt und kann seine Freunde mit einer Gesteinsprobe überzeugen, dass dort oben kein grosser Käse im Himmel hängt. Und Mathiasen beendet sein Stück mit den Worten: «Wir wissen nun, wer zuerst auf dem Mond war.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1