Ein Autofahrer hat am Mittwochabend mitten in Killwangen AG die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren. Er prallte in eine Hausmauer und fuhr dabei sein Auto zu Schrott.

Der 41-jährige Fahrzeuglenker blieb laut Polizeiangaben vom Donnerstag unverletzt. Der Selbstunfall hatte sich gegen 22 Uhr auf der Bahnhofstrasse ereignet. Der Mann fuhr vom Bahnhof kommend in Richtung Neuenhof.

Auf dem leicht ansteigenden, schnurgeraden Abschnitt verlor er die Herrschaft über seinen Wagen. Dieser kam rechts von der Strasse ab und prallte gegen eine Stützmauer. Der Unfallfahrer erklärte, einer Katze ausgewichen zu sein.

Nach ersten Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau steht jedoch eine übersetzte Geschwindigkeit als Unfallursache im Vordergrund. Sie nahm dem 41-jährigen Kosovaren den Führerausweis ab. 

Polizeibilder vom Juni: