Birmenstorf

Fahrer kollidiert mit Verkehrsschild und -insel – dann macht er sich ohne Auto aus dem Staub

In der Nacht auf Freitag hat ein 54-jähriger Schweizer einen Selbstunfall in Birmenstorf verursacht. Er musste seinen Führerschein abgeben. Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Strafverfahren.

Kurz vor 23.30 Uhr meldete eine Anwohnerin von Birmenstorf dem Polizeinotruf, dass sie ein Auto in einem Feld stehend sehe. Zuvor habe sie quietschende Reifen gehört.

Der Fahrer hatte einen Selbstunfall verursacht. Erst war er mit einem Verkehrsschild, dann mit einer Verkehrsinsel kollidiert, im angrenzenden Feld kam das Auto schliesslich zum Stillstand.

Dort fand es die ausgerückte Patrouille auch vor. Vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Er konnte später an seinem Wohnort ermittelt werden, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Es handelt sich um einen 54-jährigen Schweizer. Seinen Führerausweis musste er abgeben.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Baden eröffnete zudem ein Strafverfahren und ordnete die Sicherstellung des Fahrzeuges sowie eine Blutprobe an.

Aktuelle Polizeibilder vom Mai:

Meistgesehen

Artboard 1