So etwas erlebt man definitiv nicht jeden Tag. Einen Schweizer Sportstar als Privattrainer für sich und seine besten Freundinnen.

Für die 12-jährige Anina Nötzli aus Würenlos ist dieser Traum gestern Mittwoch wahr geworden. Leichtathletik-Europameister Kariem Hussein kam in die Mehrzweckhalle und führte die elf Aargauer Teenager in einer Schnupperlektion in die Geheimnisse des Hürdenlaufs ein.

Seit Tagen war dieser Besuch unter den Mädchen der sechsten Klasse der Primarschule Würenlos das Thema schlechthin. Auch für Kariem Hussein stellte eine Sportstunde mit weiblichen Teenagern eine Premiere dar.

Eine, die dem 29-jährigen Aushängeschild der Schweizer Leichtathletik sichtlich Spass machte und ihn dennoch gehörig in Schwitzen brachte. Denn die Girls gaben nicht nur sportlich Vollgas.

«Wahnsinn, wie viel sie gelacht und wie laut sie geschrien haben», bilanzierte der 400-m-Hürden-Europameister von 2014 seinen Einsatz. «Ewig würde ich dieses Temperament der Mädchen wohl nicht aushalten.

Chapeau vor dem Turnlehrer.» Dass sie angesichts des Idols zum Anfassen durchaus ein wenig überdreht waren, gestand Teilnehmerin Sina beim Abschied ein. Sie sagte zu Hussein: «Du hast sehr viel Geduld mit uns gehabt. Unsere Lehrerin würde ausrasten, wenn wir bei ihr derart laut wären.»

Apropos Idol. Ausgerechnet für die Wettbewerbs-Gewinnerin Anina Nötzli war der Name Kariem Hussein zuerst kein Begriff.

Sie nahm im letzten Sommer mit ihrer Klasse am Sporttag in Baden teil, der im Rahmen des UBS Kids-Cup zur Leichtathletik-Nachwuchsförderung durchgeführt wurde. Insgesamt 150 000 Kinder in der ganzen Schweiz rannten, sprangen und warfen 2017 an einem dieser Wettkämpfe.

Sie alle hatten eine Startnummer mit einem Wettbewerbs-Code. Der erste Preis? Kariem Hussein unplugged!

Als Anina Nötzli von ihrem Glück erfuhr, wunderte sie sich zuerst: «Ich bin eines der unsportlichsten Mädchen in meiner Klasse. Wieso also sollte ich gewinnen?», erklärte sie erfrischend ehrlich.

Doch schnell nahm die Freude Überhand und Anina entschied sich, dieses Privattraining zum «Girls-Club» zu erklären. Sieben Klassenkameradinnen sowie drei Freundinnen kamen zum Handkuss.

Blieb also nur noch ein Problem. Wer um Himmels willen ist Kariem Hussein? Als Antwort blieb nur das Internet. «Ich habe erst beim Googeln herausgefunden, dass Kariem Hussein Europameister und sehr berühmt ist», sagte Anina Nötzli, deren Hobby tanzen ist.

Sie hat ihren Hauptpreis zwar nicht gekannt, dafür wird sie ihn jetzt lange nicht vergessen. Selbst wenn das Hürdenlaufen auch künftig nicht ihre bevorzugte sportliche Disziplin sein wird.

«Er ist sehr sympathisch und nett», zog Anina Bilanz und stimmte in den allgemeinen Lobgesang ihrer Kolleginnen über Kariem Hussein ein.

Wer weiss angesichts seines charmanten Auftritts im kleinen Kreis: Vielleicht hängt im einen oder anderen Würenloser Teenager-Zimmer künftig nicht mehr nur das Poster von Justin Bieber an der Wand.