Baden

Ernste Musik in Militäruniform

Unter der Leitung von Markus Hauenstein präsentierte das überregionale Blasorchester «Militärspiel Baden» ein anspruchsvolles Konzert.

Der Andrang war gross und die Trafohalle platzte aus allen Nähten, als das Spiel mit dem obligaten Schweizerpsalm loslegte. Auf der Bühne standen knapp 50 Musikantinnen und Musikanten aller Altersklassen in Militäruniform. Jüngste, noch nicht einmal 20-jährige Musikanten, spielten zusammen mit ergrauten Häuptern und präsentierten Blasmusik auf hohem Niveau.
Das Werk «The Count Of Monte Cristo» von Otto M. Schwarz ist ein typisches Beispiel für Programmmusik. Der Komponist beschreibt musikalisch die bewegte Geschichte des Grafen im 19. Jahrhundert von der Verlobung, über seine Verhaftung, seine Flucht bis hin zu seiner Rache. Entsprechend spannungsgeladen wirkt der Klangkörper mit den dissonanten Akkorden. Ebenfalls programmatischen Charakter hat die Balletmusik «Adagio Of Spartacus and Phrygia». Sinnlich und melodiös beschreibt der Komponist Aram Khachaturian die Liebe zwischen dem römischen Gladiator und seiner Frau Phrygia. Wunderschön erklangen die Solopassagen von Flöte und Oboe als Ausdruck dieser Liebe. Die Konzertbesucher waren begeistert und spendeten tosenden Applaus für die musikalische Leistung. Höhepunkt des Konzerts war der Titel «Behüt Dich Gott» aus der Oper «Der Trompeter von Säckingen». Trompeter Thomas Räber spielte sich im feierlichen Originalgewand in die Herzen des Publikums. Mit frenetischem Applaus verlangte dieses die Wiederholung des Stücks.

Vorfreude auf neues Kurtheater

Das vor 80 Jahren durch den Badener Unteroffiziersverein ins Leben gerufene Spiel kommt heute jährlich als Projektorchester zusammen, um mindestens zwei Saalkonzerte zu geben. Das Spiel sei keine militärische Formation und die Uniformen hätte man von der Armee ausgeliehen, sagt Organisator und Waldhornist Stefan Ehrensperger. Er lobte in seiner Rede die Stadt Baden, welche die Verlegung des traditionellen Konzerts vom Kurtheater in die Trafohalle stark unterstützte. Das Spiel hoffe, nächstes Jahr wieder im renovierten Kurtheater aufzutreten.
Den Abschluss des Konzerts bildete das Musical «West Side Story». Der Komponist Leonard Bernstein hätte die Geschichte von Romeo und Julia als Vorlage genommen und daraus das Liebespaar Tony und Maria im New York der Fünfzigerjahre geschaffen, erklärte Konzertsprecherin Nadine Garnitschnig. Das Publikum applaudierte anhaltend und verlangte noch zwei Zugaben. So endete der tolle Nachmittag mit dem für Militärkonzerte obligaten «Zapfenstreich».

Meistgesehen

Artboard 1