Die Gäste standen zeitweise Schlange, um noch ein Ticket an der Abendkasse zu ergattern. Um 18 Uhr gingen dann endlich die Türen auf für den rockigsten Abend am Rohrdorferberg.

Bad Ass Romance aus Lyss BE heizten der Halle ein und zogen das Publikum von Anfang an in ihren Bann. Gefolgt von der Band Shades of Purple, welche als Tribute-Band von Deep Purple weitherum bekannt ist. Mit Songs wie Highway Star über Wasted Sunset bis Child in Time liessen sie die Purple-Herzen höherschlagen. Als dritte Band konnten die Veranstalter Whole Lotta DC zum zweiten Mal engagieren. Als dienstälteste Coverband der Schweiz legten sie einen spektakulären Auftritt und ebenso gewaltigen Abgang hin.

Der Abend stand ganz im Zeichen von missbrauchten Kindern. Die Vereinigung «Biker Against Child Abuse» (B.A.C.A.), welche sich für misshandelte Kinder einsetzt, war an diesem Abend ebenfalls vertreten. Einen kurzen Einblick über die Geschichte gab ein Mitglied vom Ten Lakes Chapter Zürich. Wer sich noch genauer über die Vereinigung informieren wollte, hatte den ganzen Abend die Möglichkeit, die Mitglieder der verschiedenen Chapter anzusprechen.

Nicht nur ein Teil der Ticketeinnahmen geht als Spende an die Vereinigung, auch vor Ort konnten die Besucher des Benefizkonzerts eine Spende tätigen. (az)