Während vier Stunden konnten Kinder und Erwachsene ihrer Kreativität freien Lauf lassen und über ihr eigenes Farbwunder staunen – oder sich als Zuschauer über das bunte Treiben freuen.

Im Vorfeld hatten die Spielgruppenleiterinnen mit viel Eifer und Herzblut mit den Kindern an der bunten Dekoration gebastelt. «Das Wetter hat manch geplante Aktivität nicht möglich werden lassen. Aber wir haben das Beste daraus gemacht», so das Fazit aller.

«Juhui, ich kann fliegen ...!»

In ihren bunten Regenkleidern kamen die Kinder vorbei und freuten sich am Spielangebot. Dass der Boden auch bei Regen mit Kreiden bemalt werden kann, zeigten die Sonnen, Ritterburgen, Schnecken ... Mit Gummistiefeln bestens ausgerüstet, freute sich der kleine Till: «Juhui, ich kann fliegen ...!» Immer und immer wieder hüpfte er mit seinem gelben Ballon in die Luft.

Es wurden Knetbälle mit Sand gefüllt und Papier-Schmetterlinge bemalt; Tattoos schmückten die Kinderarme. In ein Drahtgitter konnten die Kinder farbige Plastikstreifen, Federn, Plastikblumen und Stoffstreifen einweben und es entstand ein kreatives Draht-Bild.

Farbtupfer in der Stadt

Für alle gab es Kaffee und feinen Kuchen. Die bunten Ballone am Stand waren ein Farbtupfer in der verregneten Stadt. Viele Kinder nahmen einen Ballon sowie selber gemachte Kreiden in Gugelhöpfli-Form mit auf den Heimweg.

Die Aktion «Spielgruppen treiben es bunt» wurde lanciert und koordiniert von der IG Spielgruppen Schweiz. Die IG ist das einzige Kompetenzzentrum für Spielgruppen in der Schweiz und rückt damit die Vorschulbildung für 2½- bis 4-jährige Kinder für einen Tag in den Mittelpunkt.

Weitere Infos über den Dachverein Spielgruppen Baden finden Sie unter www.spielgruppenbaden.ch