Testspiel

Der FC Baden siegt gegen Cham knapp mit 3:2 - er zeigt eine starke zweite Halbzeit

Yves Weilenmann (Mitte) zeigte eine starke Leistung.

Yves Weilenmann (Mitte) zeigte eine starke Leistung.

Das dritte Testspiel in diesem Winter kann der FC Baden erfolgreich gestalten. Er siegt gegen den SC Cham aus der Promotion League mit 3:2. Dabei hätte das Resultat auch höher ausfallen können.

Bei eisigen Temperaturen und nebliger Sicht startet der FC Baden furios in das Testspiel gegen Cham. Zeit um warm zu werden brauchen die Hausherren keine. Bereits in der siebten Minute verwertet Teichmann den Querpass von Schär nach einem gelungenen Angriff zum 1:0.

Badener Manko: Die Chancenauswertung

Danach beruhigt sich das Geschehen bis zur 14. Minute. Dann aber wird es ganz heiss. Christian Miani, der Mittelfeldspieler vom SC Cham, versucht Badens Torhüter Mujovic zu überloben. Dieser reagiert aber schnell und kann den Ball nach einem Sprint gerade noch auf der Linie wegfausten. In der 19. Minute kommt Chams Cecchini nach einem Badener Fehlpass frei vor dem Tor zum Abschluss. Wiederum hält Mujovic aber ausgezeichnet. Bereits eine Minute später muss der Badener Torhüter den Ball aber aus dem eigenen Netz fischen. Aus rund 20 Metern Entfernung schiesst Chams Verteidiger Bender ein Traumtor zum Ausgleich.

Danach dauert es zehn Minuten bis zur nächsten Chance. Weilenmann versucht sein Glück, doch Torhüter Blättler wehrt den Ball mit einer Parade ab. Nur Sekunden später vergibt auch Maksimovic aus aussichtsreicher Position. Nur zwei Minuten später verschiesst dieser erneut. Nach einem hervorragenden Querpass von Weilenmann, vergibt Maksimovic aus fünf Metern frei vor dem Tor. Das hätte das 2:1 sein müssen. In der 38. Minute lanciert dann Schär den Badener Stürmer Teichmann. Dieser vergibt aber ebenfalls frei vor dem Tor. Die Chancenverwertung der Badener lässt also noch zu wünschen übrig.

Jakovljevic mit feiner Technik

In der zweiten Halbzeit läuft lange nichts. Erst in der 65. Minute wird es wieder laut im Esp. Cirelli schickt Jakovljevic mit einem Steilpass auf die Reise in Richtung Cham-Tor. Dieser bleibt cool und lupft den Ball unhaltbar über den Torhüter ins Tor.

Nur drei Minuten später steht es bereits 3:1. Eine Flanke von Weilenmann findet Laski, der den Ball per Volley in die Maschen donnert. Baden bestimmt nun das Geschehen auf dem Platz. Der SC Cham ist erst kurz vor Schluss wieder vor dem Badener Tor anzutreffen. Nikola Bozic schiesst in der 87. Minute den Anschlusstreffer für die Gäste. Zu mehr reicht es aber nicht mehr. Trainer Ranko Jakovljevic ist zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. «In der Halbzeit hätte es bereits 3:3 stehen können. Danach hatten wir das Geschehen aber im Griff», sagt Jakovljevic. Dass man gegen einen oberköassigen Gegner gewinnen konnte freut ihn und stimmt ihn weiter zuversichtlich.  Baden siegt zuhause und sammelt weitere wichtige Erkenntnisse. In einer Woche steht das nächste Heimspiel an. Die Esp-Truppe spielt am Samstag, 1. Februar, um 11 Uhr gegen den FC Thalwil.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1