Baden

Der Bustunnel ist der Star des neuen Schulhausplatzes

Visualisierung der neuen Kreuzung. Oben die Tunnelausfahrt.

Visualisierung der neuen Kreuzung. Oben die Tunnelausfahrt.

Für 100 Millionen Franken wurde die Schulhausplatz-Kreuzung neu gestaltet. Das hat sich bei der Verkehrsführung geändert.

Die Badener Schulhausplatz-Kreuzung ist mit rund 50 000 Fahrzeugen pro Tag und 100 Bussen in den Spitzenstunden die meistbefahrene Kreuzung im Kanton. Ende 2011 hiess das Badener Stimmvolk einen 47-Millionen-Franken Kredit für die Sanierung der Kreuzung gut. Gesamthaft kommt die Sanierung auf knapp 100 Millionen Franken zu stehen. An die Baukosten von 95 Millionen Franken hat der Bund Stand heute Beiträge in der Höhe von maximal 26 Millionen Franken in Aussicht gestellt. Den Rest teilen sich Kanton und Stadt hälftig. Im Sommer 2015 starteten die Arbeiten. Bereits seit vier Monaten ist die Kreuzung wieder in alle Richtungen befahrbar, vor rund drei Monaten wurden die Ampeln wieder angebracht. Und das ist neu:

  • Unter der Kreuzung wurde eine neue Fussgänger- und Velopassage erstellt. Velofahrer können die Kreuzung aber auch auf der Kreuzung queren. «Auf der Strasse bieten Velostreifen und Velowarteräume bei den Ampeln mehr Sicherheit», schreibt der Kanton dazu. In der Cordulapassage werden sich neu auch vier Geschäfte niederlassen. Durch die Tunnelgarage können Fussgänger auch von der Passage zum Bahnhofplatz gelangen.
  • Kernelement der Neugestaltung ist der «europaweit einzigartige» Bustunnel, der die Busse vom Bahnhof Baden her unter dem Schulhausplatz hindurch aus der Stadt führt. Eine Rampe führt die in Richtung Mellingerstrasse fahrenden Busse auf den Schulhausplatz, während die in Richtung Wettingen und Surbtal fahrenden Busse den Schulhausplatz in der zweiten Ebene unterqueren und erst vor der Hochbrücke wieder auftauchen. Die ersten Postautos werden den Tunnel ab Ende August befahren. Die Busse der Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen (RVBW) werden voraussichtlich ab Frühling 2019 durch den Tunnel fahren, wenn beim ehemaligen «Cachet-Haus» die Bushaltestelle in Betrieb genommen wird.
  • Zudem wurden die Verkehrsspuren auf der Kreuzung neu geordnet. So gibt es von Mellingen und von Neuenhof kommend je zwei Spuren, die in Richtung Schlossbergtunnel führen. Auch die Ein- und Ausfahrt in die Weite Gasse wurde neu gestaltet.
Unter dem Schulhausplatz Baden entsteht ein Tunnel für Busse. Das gibt es in Europa bisher noch nirgends.

Unter dem Schulhausplatz Baden entsteht ein Tunnel für Busse. Das gibt es in Europa bisher noch nirgends.

Video vom 13. Mai 2017.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1