Neuenhof

«Das war gut − aber kannst du auch tanzen?»: Aargauer Talent muss sich bei «The Voice» beweisen

«The Voice of Switzerland»: Arnat Phanitram aus Neuenhof liefert sich mit DJ Antoine sogar einen Dance Battle

«The Voice of Switzerland»: Arnat Phanitram aus Neuenhof liefert sich mit DJ Antoine sogar einen Dance Battle

Der Neuenhofer «The Voice»-Kandidat Arna Phanitram ist eine Runde weiter − «Battle» mit DJ Antoine steht an. Für den zweiten Aargauer Kandidaten reicht es hingegen nicht ganz.

Kaum beginnt er zu singen und schon erntet er Applaus aus dem Publikum: Der 25-jährige Arna Phanitram überzeugte mit Timbalands «Apologize» in «The Voice of Switzerland» von Beginn weg. Gleich drei Juroren der Castingshow auf 3+ drehten sich um: Zuerst Noah Veraguth von der Band Pegasus, dann Anna Rossinelli und auf den letzten Drücker auch DJ Antoine. Nur die Büetzer Buebe Golä und Trauffer drückten den roten Knopf vor sich nicht. Neben der Birmenstorferin Marina Filoni-Trulec und Alexandra Papadopoulos aus Würenlos ist Arna Phanitram somit der dritte Kandidat aus der Region Baden, der es in die «Battles» schaffte. Die siebte Folge von «The Voice» war die letzte Chance, in der Castingshow einer der Juroren für sich zu überzeugen.

Obersiggenthaler Kandidat ist ausgeschieden

Arna hatte die Qual der Wahl, nachdem sich gleich drei Juroren für ihn umdrehten. «Ich höre sehr viel Potenzial», sagte Noah Veraguth nach dem Auftritt des 25-Jährigen, der mit vier Jahren in die Schweiz kam und heute in Neuenhof lebt. «Du hast es sehr gut gemacht, aber kannst du auch tanzen?», fragte DJ Antoine. Kurzerhand kam es zwischen dem Kandidaten und dem Juroren zu einem Dance-Battle. Offenbar muss das Arna Phanitram überzeugt haben: Er wählte DJ Antoine als Coach.

«The Voice of Switzerland»: Sirio Meier aus Baden vermag nicht ganz zu überzeugen

«The Voice of Switzerland»: Sirio Meier aus Baden vermag nicht ganz zu überzeugen

Nicht weitergekommen ist der 21-jährige Sirio Meier aus dem Obersiggenthaler Ortsteil Rieden. Er wollte mit dem Song «Waves» von Mr. Probz die Juroren für sich überzeugen, doch keiner drehte sich um. Trauffer fand den Auftritt solid, ihm fehlte aber der Energieschub. Noah hätte beinahe den roten Buzzer gedrückt, «ich fand es aber etwas inkonstant», sagte er nach dem Auftritt zu Sirio. Er war nach dem Auftritt enttäuscht, sagte aber: «Ich werde weiterhin meine eigenen Songs schreiben.» (sga)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1