Gebenstorf

«Das Herz tut weh» – Aargauer Gugge «Häxeschränzer» sagt alle Fasnachts-Veranstaltungen ab

Jetzt ist es klar: Kommende Fasnacht wird nicht «geschränzt» geben. Im Bild: Die «Häxeschränzer» am  Fasnachtsumzug Brugg 2018. (Archivbild)

Jetzt ist es klar: Kommende Fasnacht wird nicht «geschränzt» geben. Im Bild: Die «Häxeschränzer» am Fasnachtsumzug Brugg 2018. (Archivbild)

Die Coronakrise hat auch die Aargauer Fasnacht erreicht. Als erste bedeutende Guggenmusik haben die «Häxeschränzer» alle Veranstaltungen der kommenden Fasnacht abgesagt. Die Corona-Schutzbestimmungen seien nicht umsetzbar.

Yves Wiedemeier, Präsident der «Häxeschränzer» erklärt den Entscheid, die Fasnachtsveranstaltungen abzusagen gegenüber Radio Argovia mit den strengen Auflagen von Bund und Kantonen. Es wäre nicht möglich gewesen diese umzusetzen und gleichzeitig eine unbeschwerte Fasnacht zu feiern.

Für die 40 Aktivmitglieder der Gugge sei dieser Entscheid schwer verdaulich. «Das Herz tut bei allen weh», sagt Wiedemeier gegenüber Radio Argovia. Die Reaktionen innerhalb der «Häxeschränzer» seien denn auch unterschiedlich. «Die einen finden es einen mutigen Entscheid, bei den anderen überwiegt noch die Enttäuschung», so Präsident Wiedemeier weiter. Er hoffe aber, dass auch bei letzteren bald auch Verständnis aufkomme.

Die Häxeschränzer Gäbistorf mit «P!nk - Walk Me Home» an der Häxebocknacht 2020:

Die 33 schönsten Impressionen der Aargauer Fasnacht:

Gestrichen seien die Fasnachtseröffnung am 11.11.2020, die «Häxebocknacht» im Januar und die guggen-eigene Fasnachtstournee, berichtet Radio Argovia. (mma)

Meistgesehen

Artboard 1