Künten

«Chäsi» im Dorf wird Kulisse eines Fernsehdramas – der neue Chef hofft auf einen Werbeeffekt

Fabian Spielhofer begrüsst in der Chäsi Künten schon bald Schauspieler und Crew zum Dreh einer neuen TV-Serie.

Fabian Spielhofer begrüsst in der Chäsi Künten schon bald Schauspieler und Crew zum Dreh einer neuen TV-Serie.

Die Brülisauer Käse AG in Künten ist Drehort eines Fernsehdramas, das im nächsten Jahr ausgestrahlt werden soll. Es geht um die Herausforderungen an eine zeitgemässe Landwirtschaft, um Ernährungs- und Konsumgewohnheiten sowie den Graben zwischen Stadt und Land in einer Schweiz zwischen Tradition und Moderne.

Käser Fabian Spielhofer führt gerade ein Leben auf der Überholspur. Am 1. April hat der 38-Jährige die «Chäsi Künten» von seinem Vorgänger Sepp Brülisauer übernommen, am Dienstag zierte er das Titelblatt der «Coopzeitung» und wurde auf zwei Seiten porträtiert. Am gleichen Tag wurde bekannt, dass seine Brülisauer Käse AG als Kulisse für eine neue TV-Serie des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) dienen wird.

«So einen Einstand hat nicht jeder», sagt Spielhofer, «es läuft etwas, ich kann mich nicht beklagen.» 2014 kam Spielhofer, der im Bündnerland aufgewachsen ist, als Produktionsleiter nach Künten. Im Frühjahr trat er die Nachfolge von Sepp Brülis­auer an, der den Betrieb 35 Jahre geleitet hatte und in Pension ging. «Ich benötigte etwas Bedenkzeit», sagt Spielhofer, «es war ein grosser Schritt, aber es war der richtige.»

Selbstständig geführte Käsereien sind mittlerweile eine Seltenheit. Im Aargau gibt es noch deren zwei. Gute Nachfolger zu finden, ist eine Herausforderung. Spielhofer setzt wie sein Vorgänger auf regionale Spezialitäten und grosse Flexibilität. 15 verschiedene Sorten und insgesamt 300 Tonnen Käse produzieren Spielhofer und seine sieben Mitarbeitenden jährlich.

Wert auf authentische Schauplätze gelegt

Und nun wird die «Chäsi» in Künten Kulisse einer neuen TV-Serie. «Am 30. September und 1. Oktober sowie am 16. November wird die Brülisauer Käse AG zum Filmset», heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde. Die Zürcher Produktionsfirma Zodiac Pictures dreht in Koproduktion mit dem Schweizer Radio und Fernsehen das fiktionale Drama «Neumatt». Die Serie erzählt die Geschichte des aufstrebenden Consultant Michi Wyss, der nach dem Freitod seines Vaters vor der Entscheidung steht, seiner Familie bei der Rettung des elterlichen Bauernhofs zu helfen oder aber sein Leben in der Stadt fortzuführen.

Es geht um die Herausforderungen an eine zeitgemässe Landwirtschaft, um Ernährungs- und Konsumgewohnheiten sowie den Graben zwischen Stadt und Land in einer Schweiz zwischen Tradition und Moderne.

Die Filmemacher legen grossen Wert darauf, die Geschichte authentisch und dementsprechend an geeigneten Schauplätzen zu erzählen. Es ist ihnen laut Mitteilung wichtig, dörfliche Strukturen im Wandel zu zeigen, und deshalb war die Brülisauer Käse AG in Künten ein Glücksgriff.

«Die Produzenten sind auf uns zugekommen», sagt Spielhofer, «offenbar hat ihnen unsere Käserei gefallen.» Gedreht werden soll nur ausserhalb auf dem Vorplatz, nicht in den Räumen. «Die Käserei befindet sich im Dorfkern, rundherum stehen ebenfalls ältere Häuser», beschreibt Spielhofer das Set. Die «Chäsi Künten» wurde 1860 gebaut, 1990 wurde sie zuletzt renoviert, und 2015 erhielt sie einen neuen Anbau mit einer Holzfassade.

«Chäsi Künten» erhofft sich Werbeeffekt

Weitere Drehorte der Drama-Serie befinden sich im Freiamt sowie im Zürcher Oberland und in der Stadt Zürich. Die Serie wird voraussichtlich nächstes Jahr im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. An den Drehtagen müssen in der Umgebung der Käserei (Unterdorf, Chraz) die Strassen jeweils intervallweise gesperrt werden, und es kann zu Wartezeiten von wenigen Minuten kommen. Für eine weitere Szene, die am 30. September zwischen 15 und 20 Uhr an der Dorfstrasse zwischen Eggenwilerstrasse und Kapelle Sulz gedreht wird, muss der Gigerai vorübergehend gesperrt werden.

Spielhofer hofft, dass die Serie auch ein bisschen Werbung für die «Chäsi Künten» ist. Für eine Nebenrolle wurde er noch nicht aufgeboten, er verspricht aber, dass er den Schauspielern und der Crew ein «Znüni» servieren wird.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1