Die öffentliche Auflage der Planungsunterlagen der BNO-Revision von Oberrohrdorf verzögert sich um mehrere Monate, wie die Gemeinde mitteilt. Zwar hat das Departement Bau, Verkehr und Umwelt den abschliessenden Vorprüfungsbericht der Gemeinde vor kurzem zugestellt, allerdings ist noch der Bericht des kantonalen Steueramts, Fachstelle Mehrwertabgabe, über die Mehrwertabgabe ausstehend.

Das Dokument, das Bestandteil der aufzulegenden Akten ist, kann erst im Herbst erwartet werden. Obwohl dies in Oberrohrdorf nur zwei Parzellen betreffen kann und die verlangten Unterlagen anfangs Januar 2018 eingereicht wurden. Der Gemeinderat hofft, dass die öffentliche Auflage im Spätherbst durchgeführt werden kann.

Beim Mitwirkungsverfahren zur BNO-Revision hatten 35 Personen respektive Organisationen Eingaben eingereicht. Das gesamte Planwerk ist im November 2017 zur Vorprüfung an das BVU eingereicht worden. (az)