Baden

Bligg und Band rissen Fans mit

«Ihr seid einfach geili Sieche, gopfertelli!» Mundart-Sänger und -Rapper Bligg trat am Sonntag im ausverkauften Nordportal in Baden auf.

Der Club ist bis auf den letzten Platz besetzt. In den ersten Reihen hat es zwar vorwiegend junge Mädchen, doch ist das Publikum bunt gemischt: Nebst wenigen Kindern bewegt man sich im Altersrahmen von 14 bis über 60 Jahren. Denn der Zürcher Musiker Bligg spricht mit Hits wie «Musigg i dä Schwiiz», «Söldner» oder «Us Mänsch» alle an.

Kaum betritt die Band die Bühne zum zweiten Konzert der «Unplugged-Tour», sind die 800 Fans nicht mehr zu halten: Hausfrauen, gestandene Männer und Teenies singen jedes Wort der Songs mit, und auch Bligg alias Marco Bliggensdorfer geht voll ab.

«Clive, der Chef des Nordportals, buchte mich bereits vor zehn Jahren auf meiner 0816-Tournee und vertraute mir. Deshalb freut es mich extrem, nun wieder hier zu sein», so der Künstler zum Publikum. Clive Hupf, Geschäftsleiter des Nordportals, möchte Bliggs Freundschaft nicht missen: «Wir kennen uns schon lange. Er hat nebst Konzerten auch für Shows bei uns geprobt und ist zusammen mit seinem Bruder bei Partys aufgetreten. Er ist immer noch derselbe Mensch wie vor Jahren, das ist sehr schön», so der Event-Organisator zum Badener Tagblatt.

Von wegen besinnlich und ruhig

Besinnlich und ruhig, wie die Unplugged-Tour im Pressetext beschrieben wurde, ist es an diesem Sonntagabend aber keinesfalls: Die sechs Musiker und zwei Background-Sängerinnen geben an Mikrofon, Akkordeon, Schlagzeug, Keyboard, Kontrabass, Mandoline und diversen Gitarren alles. Ob zu «Chef» oder «Signal», es wird Nonstop mitgesungen und mitgeklatscht. Bligg bringt es auf den Punkt: «So eine Stimmung an einem Sonntagabend! Ihr seid einfach geili Sieche, gopfertelli!»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1