Die ersten Meter in der Frühlingsmesse «Bauen und Wohnen» sind gesäumt von mehreren mit Wasser gefüllten fabrikneuen Whirlpools, die zum Verkauf angeboten werden. Zudem steigt einem der Duft von Grillfleisch in die Nase. Ein Stück weiter begegnet man dem Grillstand, von dem dieser Duft ausgeht, bevor sich im Folgenden die 14. Frühlingsmesse im «Tägi»-Gelände ausbreitet. Gestern war Eröffnung. Rund 250 Firmen präsentieren in diesen Tagen ihre Produkte und Dienstleistungen.

Zu den ersten Dutzend Besuchern zählen auch Andreas und Klara Huber, die aus Schöftland angereist sind: «Wir sammeln hier seit Jahren Ideen, wie wir unser Zuhause weiter einrichten können. Wir finden auch immer nützliche Gegenstände wie einen automatischen Rasenmäher.» Seit den Anfängen der Frühlingsmesse in Wettingen dabei ist das Ehepaar Jakob aus Dänikon im Kanton Zürich. Man habe ein grosses Haus, da «lohnt es sich, an die Messe zu kommen und sich umzuschauen. Unser Sofa haben wir zum Beispiel hier gekauft». Inspiration ist es vor allem, die Besucher an die Messe lockt. Durch die Stände der Aussteller schlendern auch Rita und Beat Estermann aus Geroldswil. Ein Badezimmer und eine Gartenmauer gäben Anlass zum Besuch an der Messe: «Wir sind das erste Mal hier und möchten Ideen sammeln, um unser Badezimmer zu gestalten. Und wegen einer Gartenabgrenzung sind wir auch hier.»

Wichtige Plattform für Firmen

Die Plätze für Aussteller an der Frühlingsmesse sind begehrt. Das merkt man im Gespräch mit den Firmenverantwortlichen. Mit dabei ist die Firma Gartenfeuer.ch aus Langenthal, die unter anderem Feuerstellen für den heimischen Garten baut. Man wolle potenzielle Neukunden ansprechen, sagt Inhaber Marcel Gerhard: «In der Region um Langenthal gibt es keine vergleichbare Messe. Durch diese hier können wir auch überregional präsent sein.» Unter den lokalen Firmen befindet sich auch das Weingeschäft Steimer aus Wettingen. Doris Steimer vertritt ihren Sohn und Inhaber zeitweise an der Messe und ist von der Wichtigkeit des Anlasses überzeugt: «Als ortsansässige Firma sollte man hier sein.»

Eine Neuerung der diesjährigen Frühlingsmesse «Bauen und Wohnen» ist das Chalet-Restaurant im Eingangsbereich. Die Idee dazu sei wegen der «Tägi»-Sanierung entstanden, sagt Marco Biland, der Messeveranstalter: «Es gab bisher ein grosses Restaurant. Nun wollten wir den Besuchern auch eine Möglichkeit bieten, in der Wärme sitzen zu können.»

«Wir haben viel zu bieten»: Marco Biland, Veranstalter der 14. Wettinger Frühlingsmesse im Kurzinterview

«Wir haben viel zu bieten»: Marco Biland, Veranstalter der 14. Wettinger Frühlingsmesse im Kurzinterview

Die Frühlingsmesse dauert noch bis Sonntag. Die Organisatoren der grössten Messe im Aargau erwarten bis zu 20'000 Besucher auf dem Messegelände, wo sich sechs Hallen verteilen. Zudem zeigen Aussteller auch auf dem Aussengelände Produkte zu den Themen Bauen, Wohnen und Garten. Weiter können die Besucher noch andere Angebote erwarten. Die Energieberatung Aargau bietet vor Ort neu kostenlose Erstberatungen durch Experten an. Zudem finden Fachvorträge und die Veranstaltung Forum Architektur statt, wobei es um Verdichtung, Mobilität und den Verkehr im Limmattal geht. Dabei spricht Finanzdirektor und Landstatthalter Markus Dieth über die Immobilienstrategie im Aargau.