Bergdietikon

Baltenschwilerstrasse ist gesperrt

Trotz der Vollsperrungen bleibt der Volg weiterhin geöffnet.

Trotz der Vollsperrungen bleibt der Volg weiterhin geöffnet.

Aufgrund des Sanierungsprojekts ist seit Dienstag die Baltenschwilerstrasse gesperrt.

Seit Oktober wird die Bergstrasse in Bergdietikon saniert. Der Zustand der viel befahrenen Strasse war schon länger schlecht. Das Bauprojekt erstreckt sich vom Volg runter bis zur Dietiker Stadtgrenze. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Juli 2020.

In den vergangenen acht Monaten wurde bereits von der Dietiker Stadtgrenze bis zum Knoten Riedwies ein 1,5 Meter breiter Velostreifen und ein 2 Meter breiter Gehweg erstellt. Zudem wurden die Auto-Fahrspuren erneuert und der Knoten Riedwies umgestaltet.

Nun steht der nächste grosse Schritt bevor: Die Bachdurchlässe des oberen und des unteren Dönibachs müssen ersetzt werden, um den Hochwasserschutz zu garantieren. Seit Dienstag wird die Zusammenführung der beiden Dönibäche unter der Baltenschwiler-strasse erneuert. «Der Zeitpunkt ist gegeben. Wenn die Strasse schon saniert wird, liegt es nahe, auch das in Angriff zu nehmen», sagt Gian Marco Meier. Der Leiter der Abteilung Bau und Planung der Gemeinde Bergdietikon sieht kein Verkehrsproblem: «Der Verkehr ist gut geflossen, so wird das auch weitergehen.» Autofahrer müssten lediglich mit zwei bis drei Minuten Verzögerungen rechnen.

Nebst dem Ersatz des Bachdurchlasses unter der Baltenschwilerstrasse werden dort zwei Bushaltestellen in Beton erstellt. Diese Arbeiten dauern bis zirka Mitte Oktober. Derweil verkehren die Buslinien 305 und 315 statt wie gewohnt über die Baltenschwilerstrasse während dieser Bauzeit über die Bergstrasse. Der Nachtbus hingegen ist nicht betroffen. Änderungen wird es jedoch für die Fahrgäste geben, die auf die Haltestellen an der Baltenschwiler-strasse – Baltenschwil, Dünni und Rietwies – angewiesen sind: Es gibt Ersatzhaltestellen an der Bergstrasse.

Nach dem Ersatz des Bachdurchlasses unter der Baltenschwilerstrasse geht es im Juli um die beiden anderen Dönibach-Durchlässe unter der Schlittentalstrasse und der Bergstrasse. Am Wochenende vom 13. und 14. Juli sowie am 27. und 28. Juli ist dann die Bergstrasse voll gesperrt. «So halten wir den Einfluss auf die Bergstrasse so klein wie möglich», erklärt Meier die Terminplanung. Um während der Bauarbeiten trocken zu bleiben, wird das Wasser des Baches in Röhren verlegt.

Sollte es zu starken Niederschlägen kommen, verkompliziert sich die Lage: «Dann müssen die Bauarbeiten gestoppt werden. Wenn der Bach zu viel Wasser trägt, können die Röhren nicht standhalten», sagt Meier. Dann würden die Bauarbeiten um eine Woche verschoben werden. «Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter.» Trotz der Vollsperrungen bleibt der Volg weiter geöffnet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1