Baden
Grossbaustelle Schadenmühle ein Jahr früher fertig als geplant – der aktualisierte Fahrplan

Wenn alles gut geht, kann das 26-Millionen-Franken-Projekt bereits Ende 2023 abgeschlossen werden. In diesem Jahr stehen die Arbeiten auf der Nordseite der Mellingerstrasse an, die Absenkung unter der SBB-Brücke und die zweite Hälfte des Kreisels Burghalde. Im Herbst wird der Deckbelag eingebaut.

Andreas Fretz
Drucken
Die neue SBB-Brücke und der zukünftige Kreisel Burghalde aus der Vogelperspektive.

Die neue SBB-Brücke und der zukünftige Kreisel Burghalde aus der Vogelperspektive.

zvg

Seit dem Baubeginn Ende September 2021 ist viel auf der Baustelle Schadenmühle passiert. Die Highlights waren der Abbruch der alten SBB-Brücke beim Schadenmühlestich und der Einschub der neuen, vorgefertigten 800 Tonnen schweren Brücke.

Mit grossem Gerät und vor vielen Schaulustigen wurde die Brücke Ende April 2022 abgebrochen. Danach konnte das Trassee unter der Brücke weitgehend abgesenkt werden. Seither bleiben keine LKWs mehr stecken, was früher regelmässig zu grossen Verkehrsbehinderungen führte. Alleine am letzten Tag vor dem Brückenabbruch touchierten noch vier Lastwagen die Brücke.

Zahlreiche Zuschauer verfolgen das nächtliche Schauspiel.

Alexander Wagner

In diesem Jahr stehen auf der Grossbaustelle Schadenmühle die Arbeiten auf der Nordseite an: der Strassenbau mit der definitiven Absenkung unter der SBB-Brücke, die zweite Hälfte des Kreisels Burghalde sowie die Anschlüsse der Kreuzliberg- und Burghaldenstrasse. Die Arbeiten der letzten Etappe umfassen die 200 Meter von der neuen SBB-Brücke bis vor die Kreuzung Oberstadtstrasse. Nach fünfwöchiger Winterpause wurden die Arbeiten am 23. Januar 2023 wieder aufgenommen.

Abschluss des Projekts bereits Ende 2023

Wenn alles planmässig verläuft, kann das Projekt bereits Ende 2023 und somit ein Jahr früher als ursprünglich geplant abgeschlossen werden, teilt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt mit. Projektleiter Armin Rauchenstein sagt: «Dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten und der guten Zusammenarbeit kommt die Baustelle gut voran. Wenn es weiterhin gut läuft, können die Bauarbeiten bis Ende Jahr abgeschlossen werden.» Möglich ist dies dank der Optimierung der Bauphasen und zusätzlicher temporärer Einschränkungen bei der Verkehrsführung.

Engpässe bei der Materialverfügbarkeit konnten durch eine vorausschauende Arbeitsvorbereitung aufgefangen werden, schreibt der Kanton in einer Mitteilung weiter. Neben den Terminen seien auch die Kosten und die Qualität auf Kurs, so Rauchenstein. Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 26 Millionen Franken.

Damit auf der Nordseite der Strasse gearbeitet werden kann, erfolgt nun Anfang Februar die Verkehrsumstellung auf die bereits erstellte Südseite. Der Verkehr wird weiterhin zweispurig auf der Mellingerstrasse durch die Baustelle geführt. Wegen der Engstellen kann der Fuss- und Veloverkehr teilweise nicht durchgehend entlang der Mellingerstrasse geführt werden. Der Fuss- und Veloverkehr wird via Schulareal und Burghaldenstrasse umgeleitet. Der Zugang zu den Liegenschaften im Baustellenbereich ist möglich.

Im Sommer wird der Kreisel Burghalde in Betrieb gehen. Erst mit der Inbetriebnahme des Kreisels wird die endgültige Durchfahrtshöhe von 4,5 Metern ganz erreicht. Die noch signalisierte Höhenbeschränkung kann dann aufgehoben werden. Die neue Brücke blieb bisher schadenfrei und ohne Kratzer.

Erneute Sperrung der Mellingerstrasse im Herbst

Unter der Voraussetzung von guter Witterung und keinen grösseren Verzögerungen ist der Deckbelagseinbau für Herbst 2023 geplant. Der Deckbelag wird unter Sperrung der Mellingerstrasse eingebaut, voraussichtlich an einem Sonntag im September oder Oktober. Der Verkehr wird dann grossräumig umgeleitet.

Mit einem Verkehrsmonitoring wird die Zielerreichung nach Bauende überprüft und insbesondere der Einfluss auf den Schwerverkehr untersucht. Die Schadenmühle ist der letzte noch nicht sanierte Abschnitt auf der Achse Autobahn bis zum Schulhausplatz in Baden. Sie umfasst den 550 Meter langen Abschnitt der Mellingerstrasse von der Bushaltestelle Schadenmühle bis zur Einmündung der Oberstadtstrasse.