Baden
Badenfahrt: 90 Vereine wollen eine Festbeiz betreiben – «die Vielfalt der Konzepte ist überwältigend»

In rund 14 Monaten startet das grosse Stadtfest in Baden. Bis im September werden die Parzellen auf dem Festgebiet zugeteilt. Welches nun die nächsten Vorbereitungsschritte sind.

Drucken
Architektonisch hochstehende Bauten sind ein Markenzeichen der Badenfahrt. Hier ein Foto vom bisher letzten Fest im Sommer 2017.

Architektonisch hochstehende Bauten sind ein Markenzeichen der Badenfahrt. Hier ein Foto vom bisher letzten Fest im Sommer 2017.

Sandra Ardizzone

Im August 2023 findet die nächste Badenfahrt statt. Die Vereine, die mit ihren architektonisch meist hochstehenden Festwirtschaften das Rückgrat des grossen Stadtfestes bilden, sind längst intensiv mit der Planung beschäftigt.

Wie das Badenfahrtkomitee mitteilt, haben 90 Vereine spannende und kreative Konzepte zum offiziellen Badenfahrt-Motto «Neo-» eingereicht.

Bewerbungsfristen für öffentliche Restaurants und Bars laufen

Gemütliches Stelldichein im Kurpark bei der Festbeiz Jardin Martin des Quartiervereins Martinsberg.
8 Bilder
Tag und Nacht Hochbetrieb bei der FassBar und rund um den Kirchplatz.
Mit Ausblick und Blick auf die Leinwand des Freiluftkinos Polygon.
Herrliche Aussichten von der Hochbrücke, hier aus der Festbeiz Mondloft.
Abenteuerlich auf Höhenflug mit dem Kettenkarussell im Lunapark in der Aue.
Begehrteste Festartikel: ein 10-Tages- oder Tages-Gummibändeli als Festpass.
Auf der Blues-Bühne die Latvian Blues Band mit Gitarrist Janis Bukovskis beim Solieren.
Weil es so schön war: Die Badenfahrt 2017

Gemütliches Stelldichein im Kurpark bei der Festbeiz Jardin Martin des Quartiervereins Martinsberg.

Chris Iseli, Sandra Ardizzone, Alex Spichale

Bruno Brändli vom Ressort Festwirtschaften: «Die Vielfalt und Gedanken bei den eingereichten Konzepten sind überwältigend. Wir freuen uns sehr, in den kommenden Monaten mit den Vereinen die nächsten Schritte zu planen und umzusetzen.» Bis Ende Mai hatten die Vereine die Möglichkeit, ihre Konzepte einzureichen.

Nun geht die Badenfahrt-Planung in die nächste Runde. So wird die Vergabe der Parzellen an die Vereine konkretisiert; die definitive Zuteilung erfolgt voraussichtlich bis September 2022. Ausserdem laufen die Bewerbungsfristen für öffentliche Restaurants und Bars sowie für den Festumzug.

Badenfahrt feiert ihr 100-Jahr-Jubiläum

1923: Das erste Volksfest mit der Bezeichnung Badenfahrt erinnerte an den Friedenskongress von 1714. An diesem wurde der Friede von Baden ausgehandelt, der zum Ende des Spanischen Erbfolgekrieges beitrug. Entsprechend hiess das Fest «Der Europäische Friedenskongress».
11 Bilder
1937: «Im Wandel der Zeiten». Die «Grosse Badenfahrt 1937» zog 60'000 Menschen am zweiten Festsonntag zum Umzug in die Stadt. Die Bevölkerung von Baden und Umgebung habe bewiesen, was sie unter Zurückstellung aller politischen und konfessionellen Spezialinteressen zum Wohle der Bäderstadt leisten könne, heisst es in der Chronik der Neujahrsblätter.
1947: 100 Jahre Spanischbrötlibahn. «Tragen Schleppen Fahren» – so lautete das Umzugsmotto der Badenfahrt 1947.
1967: «Räder machen Leute»: Entsprechend dem Motto dominierten an der grossen Badenfahrt Fahrzeuge den Festumzug – Oldtimer, Rennmaschinen, Pferdekutschen und Eselskarren. Auch Fahrrad-Star Ferdy Kübler fuhr auf dem Velo durch die Weite Gasse.
1977: Von der Badenfahrt unter dem Motto «Wasser» spricht man noch heute. Da waren das legendäre Festspiel «Siegawyn und Ethel-frieda» im Kurpark sowie der grandiose Festzug «Freut euch des Lebens» als gros-se Höhepunkte.
1982: Die «Kleine Badenfahrt» unter dem Motto «Illusionen» ist bis heute unvergessen: Das Franzosenhaus am Ende der Weiten Gasse wurde wieder aufgebaut. Zwei herrliche Festumzüge waren im Programm. Berühmter Gast: Der deutsche Bundespräsident Carl Carstens, begleitet von den Schweizer Bundesräten Hans Hürlimann und Fritz Honegger.
1985: «Bäderfest». Badener und Ennetbadener konnten das nächste Fest nicht erwarten und schoben ein Bäderfest dazwischen.
1987: «Bade fahrt ab, hebt ab, flügt ab, taucht ab». Ein eindrückliches «Spiel zum Fest» wurde auf die Limmatbühne gezaubert. Wenige Tage vor der Festeröffnung informierte die BBC über die geplante Fusion mit Asea.
1997: «La Badenfahrt». Die Badenfahrt wurde moderner. Unvergessen die herrlichen Bauten, so die Schiffslandschaft im Graben. Die Festumzüge demonstrierten wiederum die Badener Weltoffenheit.
2012: «Geschichte schichten» lautete das Motto des «Stadtfests». Fast 1 Million Menschen feierten.
2017 besuchten 1,3 Millionen Menschen die Badenfahrt, Motto: «Versus». Die Hochbrücke war erstmals Teil des Festgebiets. Zu reden gaben grosse Bauten («Gigantismus»).

1923: Das erste Volksfest mit der Bezeichnung Badenfahrt erinnerte an den Friedenskongress von 1714. An diesem wurde der Friede von Baden ausgehandelt, der zum Ende des Spanischen Erbfolgekrieges beitrug. Entsprechend hiess das Fest «Der Europäische Friedenskongress».

zVg

Im vergangenen Jahr war es für das Organisationskomitee wegen der Coronapandemie nicht möglich, einen gemeinsamen Abend mit den Vereinen durchzuführen. Diese Woche fand nun der Vereinsabend auf der Limmatauwiese statt. Rund 200 Vereins- und Komiteemitglieder nahmen teil.

In einem Re-Design komme die Badenfahrt-Website daher, heisst es in der Mitteilung des Badenfahrtkomitees weiter. In den kommenden Monaten werden dort alle relevanten Informationen zur Badenfahrt 2023 und Geschichten zum anstehenden 100-Jahr-Jubiläum veröffentlicht.

Die zehntägige Badenfahrt lockt jeweils Hunderttausende Menschen in die Stadt. Beim bisher letzten Fest im Jahr 2017 wurden rund 1,2 Millionen Besucherinnen und Besucher gezählt. (az)

Aktuelle Nachrichten