Diese Woche beginnen die Vorarbeiten für die Sanierung des Autobahnanschlusses zur A1 in Baden-Dättwil. Der Anschluss Baden wurde vor rund 45 Jahren in Betrieb genommen. Seither ist keine wesentliche Instandsetzung der Strasse und der Brücken erfolgt, wie das Bundesamt für Strassen mitteilt.

Die Lichtsignalanlagen wurden 2017 ersetzt. Nun muss der Strassenbelag auf der Kantonsstrasse Birmenstorf–Baden erneuert werden. Unter anderem werden auch die Leitplanken ersetzt sowie die Entwässerung instandgesetzt.

Für diese Arbeiten werden verschiedene Verkehrsführungen eingerichtet. Tagsüber stehen in beiden Richtungen je zwei Fahrspuren zur Verfügung. Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, werden Arbeiten, die einen Spurabbau nach sich ziehen, wenn immer möglich nachts ausgeführt.

An den Knoten bei den Anschlüssen und bei der Einmündung vom Segelhof in die Kantonsstrasse werden die Lichtsignalanlagen vorübergehend ausser Betrieb genommen und Verkehrsdienste zum Einsatz kommen. Von März bis Mai wird der Belag auf dem Abschnitt der Kantonsstrasse von der Wildtierüberführung Birmenstorf bis zum Segelhof erneuert.

Von Mai bis Juli erfolgt der Belagsersatz auf dem Abschnitt vom Segelhof bis auf die Höhe des Jumbos in Dättwil. Die Fertigstellung ist für Mitte August geplant. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf rund 14 Millionen Franken.(AZ)