Baden

Ausgepackt: Das neue Haus Schlossberg ist bald bezugsbereit

Der Neubau neben dem Badener Manor wurde in der Nacht auf Mittwoch vom Baugerüst und den letzten Hüllen befreit. In der Stadt stösst das Haus nicht nur auf Gegenliebe.


In der Nacht auf Mittwoch fielen die letzten Hüllen am neuen Cachet-Haus, das offiziell Haus Schlossberg heisst. Der Neubau am gleichnamigen Badener Platz stösst in der Stadt auf geteilte Meinungen: Während es gegen die Bahngleise hin einen neuen Akzent setzt, ist die Fassade zum Platz in den Augen vieler Baderinnen und Badener nicht unbedingt eine Bereicherung im Stadtbild.

AZ-Leser Robert U. Vogler formulierte es in einem Leserbrief mit drastischen Worten: "Leider sind die schlimmsten Befürchtungen eingetreten: Man sieht sich in Baden einfallsloser, uninspirierter und langweiliger Architektur gegenüber. Ein paar bronzefarbene Fenster machen noch keine hervorragende Baute." Zudem, so Vogler, müssten sich die Badener einmal mehr mit sogenannter Schuhschachtelarchitektur abfinden. 

Ein weitgehend unbestrittener Vorteil für die Stadt Baden: Integriert in das Haus aus der Feder der Winterthurer BDE Architekten GmbH ist auch die neue Bushaltestelle Schlossberg am Eingang zur Tunnelgarage, die ab dem Frühling eine busfreie Weite Gasse möglich macht. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1