Baden
Auf Stein gestrandet: Eine Woche nach der Rettung trifft Kajak-Fahrer noch einmal auf Kater Ponyo

Drucken
Teilen

«Ponyo» war auf einem Stein am Rande der Limmat gestrandet. Um ihn zu retten bat die Badener Stadtpolizei Kajakfahrer Patrick Hartmann um Hilfe. Der 58-Jährige aus Bad Zurzach näherte sich der Katze und packte zu, damit er sie in Sicherheit bringen konnte. Dabei äusserte sie ihr Unbehagen laut. «Ich hörte noch nie in meinem Leben eine Katze so knurren», sagt Hartmann gegenüber TeleM1.

Die Stadtpolizei brachte «Ponyo» dann zur Besitzerin nach Hause.

Als Held sieht sich Kajak-Fahrer Hartmann nicht. «Für mich war es eine spezielle, aber dennoch normale Rettungsaktion.» Wie er gegenüber dieser Zeitung sagte, war es sein einziger Wunsch, den Kater im trockenen Zustand noch einmal zu treffen und sich von seinem Wohlbefinden zu überzeugen. Dieses stand am Samstag an.

Wie «Ponyo» überhaupt auf den Stein mehrere Meter unterhalb des Ufers kam, kann sich Besitzerin Michelle Rhymann nur so erklären. «Dass er weiter oben in den Fluss fiel und sich nur noch auf den Stein retten konnte.» (az)